• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

5-HTP

23.04.2017 10:54

5-HTP

Synonyme: 5-Hydroxytryptophan

Einsatzgebiet: Milde Depressionen, natürliche Schlafhilfe, Diät unter stützendes Mittel

Erhoffte Wirkung: Stimmungsaufhellung, Diätunterstützung

Belegte Wirkung: Stimmungsaufhellung, Diätunterstützung durch verringerte Nahrungszufuhr und weniger Süßhunger

Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfschmerzen, Lichtempdlichkeit, Sedation, blutdrucksenkende Wirkung bei Hyperto-nikern, Magen-/Darmbeschwerden und Muskelschmerzen

Dosierungsbereich und Anwendungsdauer: 100-300 mg dreimal täglich als Diät unterstützendes schmerzen. Mittel, 300-2.000 mg kurz vor dem Schlafengehen als natürliche Einschlafhilfe

Natürliches Vorkommen: 5-HTP kommt in sehr geringen Mengen in der täglichen Ernährung vor

Was ist 5-HTP

5-HTP ist ein Derivat der Aminosäure Tryptophan und ein direkter Vorläufer des Neurotransmitters Serotonin. Es ist in keiner nenneswerten Menge in unserer täglichen Nahrung vorhanden, Tryptophan allerdings ist Teil einer Vielzahl unterschiedlicher proteinreicher Nahrungsmittel.

5-HTP bei Schlafstörungen

5-HTp wird überwiegend gegen Schlafstörungen und milde Depressionen verordnet. Aber auch als Diätunterstützung findet es Anwendung. Der Grund hierfür ist in der anfangs erwähnten Serotoninausschüttung zu finden, die durch die Einnahme von 5-HTP stimuliert wird. Serotonin spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung der Stimmung, des Appetits und der Körpertemperatur, sowie der Ausschüttung einiger Hormone. Interessant hierbei ist, dass -HTP oftmals in der Kooperation mit anderen Substanzen genannte Effekte hervorruft. Nehmen wir als Beispiel Schlafstörungen. Es ist bekannt, dass hohe Serotoninspiegel zu Müdigkeit führen können. Erwähnenswert an diesem Fakt ist jetzt, dass Serotonin diese erhöhte Müdigkeit wohl ebenfalls über eine erhöhte Melatoninausschüttung bewirkt. Melatonin wird landläufig als das „Schlafhormon" bezeichnet, das vorrangig bei Dunkelheit ausgeschüttet wird, um die Schlafphase einzuleiten.

5-HTP als Anti-Depressivum

Bei der Anwendung von 5-HTP als Antidepressivum verläuft es ähnlich. Zwar wirken sich hohe Serotoninspiegel alleine schon positiv auf die Stimmungslage aus, der eigentliche antidepressive Effekt wird allerdings über einen anderen Mechanismus ausgelöst. Einige wissenschaftliche Studien kamen zu dem Ergebnis, dass unter anderem durch eine überaktive HPA-Achse (Hypothalamic-Pituitary-Adrenal-Achse, das körpereigene „Stresssystem“) ausgelöst werden, was wiederum zu einem Anstieg des katabolen Hormons Cortisol führt. Es wird nun gemutmaßt, dass 5-HTP eine überaktive HPA-Achse normalisiert und somit die Wirkung von Cortisol im Gehirn abschwächt. Ebenfalls im Gespräch ist die Stimulierung des adrenalen Systems, das wiederum in einer Steigerung der Beta-Endorphin-Ausschüttung münden würde.

5-HTP gegen Übergewicht

Neben der Schlaffördernden Wirkung des 5-HTP ist noch eine andere Wirkung für Bodybuilder interessant: eine Unterdrückung des Appetits. In Tierstudien konnte eine 69% verringerte Nahrungsaufnahme nach einmaliger Gabe von 5-HTP beobachtet werden, ein erstes Indiz für die Wirksamkeit. Darauf folgende Studien am Menschen konnten erzieltes Ergebnis wiederholen, wenn auch nicht in solch großem Ausmaße. Die Einnahme von 5-HTP führte nichtsdestotrotz zu einer Abnahme der Nahrungszufuhr und einem daraus folgenden Gewichtsverlust.

Eine dieser Studien stammt aus dem Jahre 1998 und wurde mit 20 übergewichtigen Frauen durchgeführt, denen über einen Zeitraum von sechs Wochen dreimal täglich eine Ergänzung mit jeweils 300 mg 5-HTP gegeben wurde. Die Frauen mussten keinerlei Diät befolgen – beobachtet wurde das spontane Essverhalten. Das Ergebnis am Ende der Studie sollte die Wissenschaftler verblüffen. Nahmen die Frauen vorher im Durchschnitt 3220 kcal pro Tag auf, so konnte während der Gabe von 5-HTP eine Reduktion auf 1879 kcal pro Tag beobachtet werden, was eindeutig für die Appetit regulierende Wirkung dieser Substanz spricht. Ähnliche Ergebnisse konnten in Folgestudien reproduziert werden.

5-HTP für den Sixpack

Alles gut und schön, allerdings eröffnet sich dem aktiven Athleten nun ein kleines Problem: Da es bei Bodybuildern während einer Diät um den Erhalt wertvoller Muskelsubstanz geht, ist es nicht damit getan, einfach nur weniger zu essen - es muss ferner dafür gesorgt werden, dass neben der Kalorienreduktion eine optimale Nährstoffverteilung berücksichtigt wird, d.h. im Klartext folgendes: Muskelsubstanz kann nur gehalten werden kann, wenn ausreichend Protein aufgenommen wird. Folglich sollte bei einer Kalorienreduktion an Kohlenhydraten und Fett gespart werden, aber niemals an Protein. Durch „FdH" („Friss die Hälfte") wird auf eine optimale Nährstoffverteilung jedoch keine Rücksicht genommen. Anders beim 5-HTP, denn genau dieser Effekt wurde ebenfalls vielfach untersucht. Das Ergebnis war verblüffend und für Bodybuilder und Kraftathleten nahezu genial: 5-HTP unterdrückt die Aufnahme von Kohlenhydraten, jedoch nicht die von Protein und Fett.

5-HTP verhindert die Aufnahme von Kohlenhydraten

Zu erklären ist dies mit dem Zusammenhang von Kohlenhydraten und Serotonin. Durch Zufuhr von Kohlenhydraten steigen die Serotoninwerte im Gehirn an, wir werden müde. Menschen greifen seit jeher in Stresssituationen zu Kohlenhydraten (Du kennst den Spruch „Ich brauch das jetzt!" von Personen, die sich in stressreichen Situation einen Schokoriegel nach dem anderen in den Mund schieben), um durch den Serotoninausstoß einen Ausgleich zu bekommen. Eine „Kohlenhydratsucht" kann grob gesagt als „Serotoninmangel" bezeichnet werden. Indem 5-HTP die Serotoninwerte nun erhöht, fällt damit oftmals auch die Sucht nach Süßigkeiten und anderen Kohlenhydratquellen weg.

5-HTP scheint somit ein reines Allroundmittel für den Gewichtsverlust zu sein. Es bewirkt zum einen eine verringerte Nahrungsaufnahme und zum anderen eine Reduzierung des Verlangens nach Süßigkeiten und anderen Kohlenhydratquellen. Abgerundet werden diese Effekte durch eine Erhöhung des Stoffwechsel regulierendes Hormons Leptin. Leptin regelt den Appetit und ist der ausschlaggebende Faktor bei der Bestimmung des „Set-Points" - dem Gewicht, welches uns genetisch vorgeschrieben ist. Zwar konnte dies bislang erst bei Nagetieren nachgewiesen werden, allerdings ist nahe liegend, dass ähnliche Effekte auch auf den Menschen übertragbar sind.

5-HTP gegen Kopfschmerzen

Eine letzte Eigenschaft des 5-HTP, die zwar für Bodybuilder von weniger Interesse ist, dennoch Erwähnung finden sollte, ist dessen lindernder Einfluss bei chronischen Kopfschmerzen, die in vielen Fällen durch niedrige Serotoninwerte im Gehirn bedingt sind. In einer Studie aus dem Jahre 1998 sprachen 70 % der S-HTP-Benutzer von einer Verringerung der Kopfschmerzen.

5-HTP Nebenwirkungen

Als unerwünschte Nebenwirkung gibt die Rote Liste unter anderem Schwindel, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Sedation und eine blutdrucksenkende Wirkung bei Hypertonikern (erhöhter Blutdruck) an. Andere Quellen nennen Magen-/Darmbeschwerden und Muskelschmerzen. Alle genannten Nebenwirkungen können allerdings durch Verringerung der Dosierung verhindert werden.

5-HTP Einnahme-Empfehlungen

Wenn Du 5-HTP einen Testlauf gewähren möchtest, empfiehlt sich die Einnahme von dreimal täglich 100-300 mg als Diät unterstützendes und stimmungsaufhellendes Supplement. Die Aufteilung der Dosis auf dreimal täglich macht Sinn, da die Halbwertzeit von 5-HTP mit ca. 2,5-3 Stunden angegeben ist. Solltest Du eher vo, Schlaf fördernden Effekt profitieren möchten, reicht hier erfahrungsgemäß eine Gabe von 300-500 mg etwa 20-30 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen aus, wobei die Rote Liste auch Dosierungen von bis zu 1.000-2.000 mg angibt.

5-HTP wird hervorragend vom Körper aufgenommen (die Bioverfügbarkeit beträgt ca. 70 %).

5-HTP Fazit

5-HTP bietet sich auf Grund der geringen zu erwartenden Nebenwirkungen nicht nur als natürliches Schlafmittel, sondern darüber hinaus noch als wirkungsvolles Diätsupplement an, das besonders interessant sein dürfte, wenn Du Dich als „kohlen-hydratsüchtig" bezeichnest.

5 HTP Kaufen

5-htp


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.