• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

Erster Tag im Fitnessstudio - Keine Angst vor dem ersten Besuch!

20.10.2015 14:40

Erster Besuch im Fitnessstudio

Immer häufiger ist davon zu lesen oder auch zu hören, dass sich Leute vor ihrem ersten Besuch im Fitness fürchten. Dies kann verschiedene Gründe haben. Da es allerdings überhaupt keinen Grund für diese Annahme gibt, räumen wir nun hier mit einigen Vorurteilen auf und versuchen, euch die restliche, notwendige Motivation zu liefern. Außerdem zeigen wir euch, was Ihr beim ersten Training im Gym beachten solltet und wie Ihr am besten vorgeht. Jeder, der inzwischen regelmäßig ins Studio geht, kann sich sicherlich an seinen ersten Tag im Studio erinnern und wird auch bestätigen, dass die „Furcht“ im Nachhinein völlig unbegründet war. Die Angst vor dem ersten Besuch im Fitnessstudio ist schlichtweg unbegründet und muss aus den Köpfen gebracht werden.

Angst vor dem Fitnessstudio

Wir möchten hier ein paar „Gründe“ aufzählen, weswegen einige Leute das Fitnessstudio meiden, welche allerdings in der Regel komplett unbegründet sind und oftmals lediglich als Ausreden dienen. Unter den folgenden Ausreden findet sich sicherlich auch der ein oder andere Studiobesucher wieder, der sich nicht vor dem ersten Tag im Fitnessstudio fürchtet, sondern grundsätzliche Probleme mit dem regelmäßigen Besuch hat.

Ich bin zu dick: Diese Ausrede ist wohl eine dieser Sorte, von denen am meisten zu hören ist. Auch wenn sie vielleicht gar nicht so ausgesprochen wird, wie sie hier steht, in den Köpfen scheint dies oft ein großes Hindernis für einige Menschen zu sein. Aussagen wie „Ich schäme mich“, „die Leute glotzen mich doch dann die ganze Zeit an“ oder „Ich trainiere dann lieber Zuhause und gehe ins Studio, wenn ich etwas besser aussehe“ sind leider der Alltag. Hier nun unsere Meinung, wieso diese vollkommener Unfug ist und Du sofort deinen ersten Termin im Studio in Angriff nehmen solltest: Nach langjähriger Studio Erfahrung können wir Dir sagen, dass kein normaler Mensch im Studio dich in solch einer Weise verurteilen wird. Falls dies der Fall sein sollte, dann haben diese Leute meist nur ein Problem mit sich selbst und sind nicht der Rede wert. Im Gegenteil, ein Person mit Übergewicht, die nun voll im Fitnessstudio mit dem Training durchstartet, wird nach eigenen Erfahrungen mit großem Respekt behandelt und nicht selten stark von anderen motiviert. Alle sind aus dem selben Grund im Fitnessstudio, um zu trainieren. Jeder verfolgt das selbe Ziel, man möchte das beste aus sich und seinem Körper herausholen. Und ganz wichtig: Jeder konzentriert sich auf sein eigenes Training. Auf andere wird in der Regel überhaupt nicht geachtet und somit gibt es überhaupt keinen Grund, sich aufgrund des Übergewichts zu schämen. Menschen, die sich ihren Problemen stellen und hart für etwas arbeiten, werden vor allem im Fitnessstudio sehr respektiert.

Ich bin zu schwach und/oder schmächtig: Selbes, wie eben für den Fall „ich bin zu dick“, gilt auch für alle, die behaupten, dass sie zu schwach oder schmächtig für das Fitnessstudio sind. Es gibt überhaupt keinen Grund für diese Aussage, denn selbst der am besten trainierte in deinem Studio hat mal mit diesem Sport angefangen und war etwas ein schmächtiger Kerl und etwas übergewichtig. Man besucht das Studio wie schon erklärt aus dem selben Grund, den Körper zu stärken, das beste aus sich zu holen und/oder etwas für seine Gesundheit zu machen. Wie das Sprichwort so schön sagt, kein Meister ist je vom Himmel. Am besten lest Ihr euch die Argumente des oberen Absatzes nochmal durch und überlegt nochmal über euren ersten Besuch im Fitnessstudio nach.

Ich bin nicht der Typ dafür: Auch hiervon ist sehr oft zu hören. Teilweise trifft dies vielleicht sogar zu, aber lest erstmal folgenden Abschnitt. Aus eigeneren Erfahrung können wir sagen, dass diese Aussage nicht selten von Leuten gefallen ist, die heute zu den leidenschaftlichsten Fitnessbegeisterten oder Bodybuildern gehören. Wir können nur jedem empfehlen, diesen Sport für mindestens einen Monat zu testen. Wer dann sagt, das ist nichts für ihn, der hat vielleicht recht. Wir selbst haben Leute im Team, die mit der Thematik Fitnessstudio und Bodybuilding so gar nichts anfangen konnten und totale „Gegner“ davon waren. Heute trainieren sie seit Jahren im Studio und arbeiten sogar in dieser Branche. Also: Probieren geht über Studieren.

Ich kann mir das Fitnessstudio nicht leisten: Ja, es gibt Personen oder Haushalte, die sich das vielleicht wirklich nicht leisten können. Dies ist aber eine wirkliche Seltenheit und trifft vielleicht auf Leute zu, die in richtiger Armut aufgrund von Arbeitslosigkeit oder sonstigen tragischen Bedingungen leben. Aber auch hier gibt es vielleicht eine Möglichkeit, nämlich einfach mal mit dem Studiobesitzer zu reden und die eigene Situation schildern. Ihr werdet euch oft wundern, wie man euch entgegen kommt. Aber für den Großteil der Menschen trifft bestimmt zu: Ihr könnt euch das Studio leisten, egal wie Ihr das abstreitet. Wenn einem das Training wichtig ist oder wichtig wird, gibt es definitiv Wege, dies zu finanzieren. Diese 20-40€ im Monat, die an Beitrag fällig werden, können an so viele Ecken entweder eingespart oder durch einen zusätzlichen Nebenjob verdient werden. Wo ein Wille ist, ist auch ein weg. Das Fitnessstudio kann sich in der Regel jeder leisten, gewisse Ausnahmen gibt es aber sicher in Extremfällen.

Ich hab keine Zeit dafür: Auch hier steckt fast immer nichts anderes dahinter, als eine Ausrede. Hier geht es prinzipiell schlichtweg um Prioritäten. Ist einem das Training selbst wichtig, so nimmt man sich sowieso Zeit und spart diese an anderen Ecken ein. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, so kann diese eine gute Stunde an so viele Ecken eingespart werden, egal ob es sich um das Kürzen der Fernsehzeit oder Sonstiges handelt. Man muss das Training schätzen lernen, alles andere läuft dann von allein, auch das „Zeitproblem“. Schließlich macht man hier in der Regel etwas Gutes für sich selbst - Stärkung des Selbstbewusstseins, Gesundheitsförderung, Körperbewusstsein und vieles mehr.

Natürlich gibt es noch viele weitere Beweggründe, das Fitnessstudio zu vermeiden. Auch hier sind wir uns sicher, dass es sich fast immer um Ausreden oder Einbildungen handelt. Ist man nicht ernsthaft verletzt, so finden sich wohl immer Wege, den Weg ins Studio zu meistern und seine Ziele zu erreichen.

Erster Besuch im Fitnessstudio

Erster Besuch im Fitnessstudio - so geht’s

1. Erkundige dich über die möglichen Studios.

Je nach Wohnort gibt es verschiedene Angebote an Fitnessstudios, mal mehr und mal weniger. Informiere Dich am besten zuvor über’s Internet oder Bekannte, was die beste Wahl für dich ist. Ein schöner Auftritt im Internet (Homepage) bzw. auf den Social Media Seiten ist sicherlich ein gutes Zeichnen. Außerdem gibt es eventuell schon Bewertungen im Netz, die etwas über die Qualität des Studios aussagen - aber Vorsicht, Bewertungen sind leicht zu faken, im positiven und negativen Sinn natürlich. Hast Du dein richtiges Wunschstudio gefunden? Weiter gehts.

2. Termin vereinbaren.

Einfach via Telefon anrufen oder gleich persönlich vor Ort vorbeischauen. Berichte über deine Ziele, was Du bewirken willst (Muskelaufbau, Abnehmen, Gesundheit, Genesung, …) und deine Absicht, ein Probetraining zu machen. In der Regel ist dieses Probetraining fast immer kostenlos. Wenn Du dich im Fitnessstudio noch gar nicht auskennst, dann berichte auch hierüber und bitte um einen Trainer, der dich beim Probetraining begleitet. Im Normalfall ist dies grundsätzlich bei einem Probetraining enthalten, aber frage lieber nochmal nach. Du hast einen Termin vereinbart? Gut!

3. Was muss ich mitnehmen? Vorbereitung?

Wirklich vorbereiten brauchst Du dich auf keinen Fall. Es sind lediglich normale Sportklamotten sowie Sportschuhe mitzubringen, die sich für das Training im Fitnessstudio eignen. Achte unbedingt darauf, ein passendes, eher kleineres Sporthandtuch für die Geräte mitzunehmen. Für die Hygiene ist dies wichtig, in fast allen Studios ist ein Handtuch Pflicht.

4. Es kann losgehen

Der Termin ist da, das Probetraining steht an. Dein Trainer wird dich einweisen und alles Wichtige erklären. Bei Fragen einfach nachhaken, dafür ist der Trainer da. Ist bei deinem ersten Fitnessstudio Besuch etwas unklar, so ist das überhaupt keine Schande, es gibt keine dummen Fragen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Training!

5. Nahrungsergänzungsmittel

 

Erster Besuch im Fitnessstudio


In einigen Fitnessstudios ist es leider die Regel, dass auch kompletten Neulingen einige Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden. Grundsätzlich sind diese keinesfalls nicht schädlich, aber gerade bei Anfängern auch kaum notwendig. Außerdem handelt es sich hier definitiv nicht um Wundermittel, sie können jedoch unterstützende Wirkungen aufweisen. In unserem Onlineshop findet Ihr alles rund ums Training, was Ihr braucht. Anfängern raten wir erstmal davon ab, sich mit Supplements einzudecken. Diese können vielleicht mit einem Proteinpulver beginnen, alles weitere macht hier noch keinen Sinn. Wir wollen euch nur darauf aufmerksam machen, dass leider einige Fitnessstudios versuchen, euch unnötig viele Nahrungsergänzungsmittel anzudrehen und euch eine traumhafte Wirkung versprechen. Lasst euch hier nicht veräppeln und denkt mit. Weniger ist mehr, gerade am Anfang.

Falls Ihr weitere Fragen zur Thematik habt, dann kommentiert gerne unterhalb von diesem Blogartikel oder schreibt uns auf Facebook. Wir beraten euch gerne in jeglicher Hinsicht, egal ob es sich um Nahrungsergänzungsmittel, Gesundheit, Training, Fettabbau oder Muskelaufbau handelt. Ansonsten wünschen wir ganz viel Spaß beim ersten Besuch im Fitnessstudio, jegliche Furcht oder Angst ist überflüssig!

Erster Besuch im Fitnessstudio


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.