• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

GABA - Gamma-Amino-Buttersäure

24.07.2019 10:02

GABA Gamma-Amino-Buttersäure

Synonyme: Gamma Amino Butyric Acid (engl.), Gamma Aminobuttersäure, 4-Aminobuttersäure

Einsatzsatzgebiet: Hypertonie

Erhoffte Wirkung: Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung, damit einhergehend Muskelauf- und Fettabbau

Belegte Wirkung: Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung

Nebenwirkungen: Atemnot, Kribbeln unter der Haut, Übelkeit, Magen-/ Darmbeschwerden, Erbrechen

Dosierungsbereich und Anwendungsdauer: 1-5 g direkt vor dem Schlafengehen

Natürliches Vorkommen: GABA wird auf natürliche Weise im menschlichen Körper gebildet.

Was ist GABA?

GABA Gamma-Amino-Buttersäure

GABA ist die Kurzform von „Gamma Amino Butyric Acid", was im Deutschen soviel wie "Gamma Aminobuttersäure" bedeutet. Hierbei handelt es sich um eine im Jahre 1883 in Deutschland erstmalig entdeckte Aminosäure, die nicht in der Nahrung enthalten ist, sondern selbstständig vom Körper hergestellt wird, und die Funktion eines Neurotransmitters übernimmt. In der Schulmedizin wird sie als Hypertonikum (blutdrucksenkendes Mittel) verwendet, Bodybuilder und Kraftsportler verwenden sie als ergogenes Mittel, das die Wachstumshormonausschüttung ankurbeln soll. Aus diesem Grund wird es auch häufig als Anti-Aging-Mittel angeboten. Was dran ist an GABA, das wirst Du nun erfahren.

GABA zur Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung

Eine Studie aus dem Jahre 1980 kam bei der Verwendung von GABA zu einem erstaunlichen Ergebnis. So führte die orale Einnahme von 5 g dieser Aminosäure zu einer Steigerung der Wachstumshormonausschüttung um 600 %. Der höchste Wert wurde etwa 90 Minuten nach der oralen Gabe gemessen und blieb für rund drei Stunden erhalten, ehe er wieder auf das Ausgangsmaß zurückfiel. Was an diesem Ergebnis erstaunt, sind gleich zwei Dinge. Erstens: Dieses Ergebnis wurde durch orale Zufuhr einer Aminosäure erzielt, wobei in allen anderen Studien mit Aminosäuren diese intravenös gegeben werden mussten, um einen signifikanten Effekt zu erzielen. Zweitens: Eine Erhöhung dieses Wertes um 600 % ist geradezu sensationell, wenn man bedenkt, dass der Mensch täglich 1 Internationale Einheit (I.E.) Wachstums-hormon produziert, was die simple Einnahme von 5 g GABA mit der Injektion von 6 Internationalen Einheiten gleichsetzen würde. Erfolgreiche Profi-Bodybuilder injizieren zwischen 8 und 16 I.E. pro Tag. Die dreimal tägliche Gabe von GABA müsste dann ja gleichwertige Ergebnisse erzielen. Tut sie aber nicht. Die Gründe hierfür sind vorhersehbar, wenn Du Dich bereits ein wenig in das Thema „Aminosäuren zur Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung" eingelesen hast. Zum einen führt eine simple Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung nicht gleichzeitig zu einem Muskelaufbau oder Fettabbau. Erfolgreiche Athleten wissen dies und kombinieren injizierbares Wachstumshormon mindestens mit Testosteron. Beide Substanzen wirken stark synergistisch, da sie erst in Kombination die Ausschüttung beispielsweise des insulinähnlichen Wachstumsfaktors 1 (IGF-1) veranlassen, der für die muskelauf- und fettabbauende Wirkung eigentlich verantwortlich ist Allerdings ist seit gewissen Olympischen Spielen auch bekannt, dass Athleten injizierbares Wachstumshormon isoliert einsetzen. Du kannst uns glauben, dies hat nichts damit zu tun, dass es als Einzelsubstanz so hervorragend wirkt, sondern ganz einfach damit, dass Wachstumshormon - im Gegensatz zu Testosteron - zum damaligen Zeitpunkt bei Dopingtests noch nicht nachgewiesen werden konnte. Die isolierte Anwendung von Wachstumshormon war nichts anderes als eine Verzweiflungstat.

GABA mit Testosteron

GABA Gamma-Amino-Buttersäure

Von zehn Personen, die den Unterschied zwischen einer isolierten und einer mit Testosteron kombinierten Anwendung kennen, würden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit neun bei einem erneuten Gebrauch zu letzterem Einnahmeschema tendieren. Und genau dies ist der Knackpunkt. Einmal angenommen, GABA würde Deinen Wachstumshormonspiegel nach oraler Gabe von 5 g tatsächlich um 600 % erhöhen, dann würde diese Wirkung jedoch verpuffen, da Du als Naturalathlet einfach nicht über ausreichend Testosteron verfügst, als dass man hier von einer synergistischen Wirkung ausgehen könnte. Gerade diese ist für ein Muskelwachstum und eine gesteigerte Fettverbrennung allerdings von absoluter Wichtigkeit.

Zum Vergleich: Profi Bodybuilder kombinieren zumeist 8-16 I.E. Wachstumshormon pro Tag mit 2000-3000 mg Testosteron pro Woche (neben Insulin und Schilddrüsenhormonen wohlgemerkt) und sprechen hierbei von einer optimalen Wirkung. Du als Naturalathlet produzierst jedoch selten mehr als 40, im Bestfall vielleicht bis zu 70 mg Testosteron pro Woche. Gut, werden viele jetzt vielleicht denken, dann kombiniere ich mein GABA eben mit Maca oder Avena Sativa - beide Substanzen werden ja schließlich als Testosteron-Booster vermarktet. Auch dies wird nicht funktionieren, da beide Substanzen leider nicht das halten, was manche Hersteller versprechen. Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen: Eine Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung ohne gleichzeitige Erhöhung der Testosteronwerte wird sinnlos verpuffen. Schilddrüsenhormone und Insulin entfalten zwar ebenfalls eine synergistische Wirkung, allerdings ist die exogene Zufuhr beider Wirkstoffe bei geringen Wachstumshormonmengen nicht zwingend notwendig.

Der zweite wohlgemerkt wissenschaftlich dokumentierte Grund für das Nicht-wirken von GABA ist die simple Tatsache, dass der wachstumshormonausschüttende Effekt dieser Aminosäure bei ständigem Gebrauch nachlässt. Die anfänglich erzielte Erhöhung um 600 % ist zwar bombastisch, allerdings ist dieser Effekt nicht unendlich wiederholbar, denn der Körper schiebt hier recht schnell einen Riegel vor. Er liebt es, sich in der Homoöstase zu befinden, einem Gleichgewicht, das er gewahrt wissen will. Sobald etwas Ungewöhnliches geschieht, wird er aufmerksam und versucht dies schnellstmöglich zu unterbinden. Wir kennen diesen Effekt vorn Einsatz anaboler Steroide.

Diese erhöhen den Testosteronspiegel ungewohnt, woraufhin unser Körper nun das Gleichgewicht mit der Einstellung der Eigenproduktion herzustellen versucht. Nichts anderes geschieht beim Einsatz von GABA. Der kurzfristigen Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung versucht er beizukommen, indem er mit der Eigenproduktion im Verlauf des restlichen Tages einfach aussetzt, sodass wir den Einsatz von GABA als Nullspiel ansehen müssen.

GABA gegen Depressionen und Stresshormone

GABA Gamma-Amino-Buttersäure

Ist GABA tatsächlich so nutzlos wie hier dargestellt? Nein, keineswegs. Der Einsatz von GABA im Bodybuilding und Kraftsport macht durchaus Sinn. Allerdings sollte man hierzu wissen, zu welchem Zeitpunkt und zu welchem Zweck. Wer GABA schon einmal getestet hat, wird um den sedierenden, also schlaffördernden Effekt wissen. Genau diesen nutzen viele Sportler aus, die nach einem stressreichen Tag, Schichtarbeit oder eitern kurz vorhergehenden Training nicht sofort abschalten und in den Schlaf fallen können. Dass ein gesunder Schlaf wichtig für den Muskelauf- und Fettabbau - wie auch allgemein die Gesundheit - von großer Bedeutung ist, dürfte mittlerweile selbst zu jenen Athleten durchgedrungen sein, die selten Bücher lesen oder die Nachrichten verfolgen.

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Menschen, die zu wenig Schlaf bekommen, einen höheren Cortisolspiegel aufweisen als diejenigen, die regelmäßig ihre acht Stunden Nachtruhe bekommen. Cortisol baut Muskeln ab und Fett auf. Zudem werden nachts verschiedene Regenerationsprozesse eingeleitet Werden diese durch unregelmäßigen oder unruhigen Schlaf unterbrochen, leidet der ganze Körper. Die körperliche Belastungsfähigkeit nimmt mit der Zeit ab, der Appetit schwindet, man fühlt sich schlapp und ausgelaugt. Alles andere als optimale Voraussetzungen für einen muskulösen, schlanken Körper.

GABA für einen erholsamen Schlaf

GABA Gamma-Amino-Buttersäure

Athleten, die 1-5 g GABA direkt vor dem Schlafengehen eingenehmen, berichten von einem insgesamt tieferen Schlaf und einem frischeren Gefühl beim Aufwachen. Anders als bei den meisten verschreibungspflichtigen Schlafmitteln kommt es zu keinem „Hang Over" am nächsten Tag, was GABA diesen gegenüber voraus hat. Empfehlungen, GABA auf nüchternen Magen einzunehmen um eine Aminosäurenkonkurrenz zu verhindern, können Sie getrost vergessen, da GABA die Blut-/ Gehirnschranke ohnehin nicht überwindet und seine Wirkung hierüber auch nicht entfaltet. Es wird eher vermutet, dass GABA zu GHB (Gamma Hydroxy Buttersäure) konvertiert, die um ein Vielfaches stärker wirkt und somit zu genanntem sedierenden Effekt führt. Athleten, die bei regelmäßiger Gabe einen Wirkungsverlust verspüren und ihre Dosis auf Grund der zu erwartenden Nebenwirkungen, zu denen wir noch kommen werden, nicht erhöhen möchten, verwenden GABA im wöchentlichen Wechsel mit Melatonin und berichten von guten Erfolgen. Der insgesamt erholsamere Schlaf macht sich innerhalb weniger Wochen mit einer moderaten Kraftsteigerung, einem besseren Aufpumpgefühl beim Training und in vielen Fällen in einem leichten Fettverlust bemerkbar.

GABA Nebenwirkungen

Kommen wir zu den zu erwartenden Nebenwirkungen der GABA-Einnahme. An erster Stelle stehen hier zwei eher ungewöhnliche Begleiterscheinungen. So führt die orale Einnahme nämlich innerhalb weniger Minuten zu einer leichten Atemnot und einem Kribbeln unter der Haut, das besonders im Gesicht und am Oberkörper zu verspüren ist. Beide Nebenwirkungen steigen mit einer Dosiserhöhung. Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass die Einnahme von 5 g das höchste der Gefühle sein sollte. Bei dieser Menge stellte sich bei uns eine recht beängstigende Atemnot ein, die allerdings nach wenigen Minuten nachließ. An ein ruhiges Einschlafen war im Anschluss natürlich nicht mehr zu denken, sodass wir dem Gebrauch von GABA seit dieser Erfahrung abgeschworen haben auch wenn wir der Meinung sind, dass die Einnahme einer geringeren Dosierung (zwischen 1 und 3 g) durchaus zu vertreten ist. Weitere Nebenwirkungen äußern sich in Magen-/Darmbeschwerden, Übelkeit, Durchfall und Erbrechen. Vorsicht ist geboten, wenn gleichzeitig Alkohol oder Benzodiazepine wie „Valium" eingenommen werden, da beide Wirkstoffe diese Nebenwirkungen verstärken können. Asthmatiker sollten vor der Verwendung ihren behandelnden Arzt befragen. GABA ist bei uns in Kapselform vom Hersteller NOW Foods erhältlich. Dieser hat mehrere zwei GABA-Produkte im Angebot.

GABA kaufen

GABA Gamma-Amino-Buttersäure

GABA Fazit:

Als Supplement zur Erhöhung der Wachstumshormonausschüttung kannst Du GABA getrost vergessen, da die mit dem Einsatz erzielten Ergebnisse nicht überzeugt haben. Als Schlafhilfe jedoch kommt die wahre Stärke dieser Aminosäure ans Tageslicht. Wenn Du also unter unregelmäßigem und nicht erholsamem Schlaf leidest, kannst Du GABA ruhig einmal einen Testlauf gewähren.


Kommentare

Endlich weiß ich wofür GABA ist. War mir bis jetzt unklar

Miriam P., 01.08.2019 10:00
Einträge gesamt: 1

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.