• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

steroide

18.08.2016 16:48

STEROIDE

steroide

Steroide, bzw. anabole Steroide laufen auch unter dem Namen Anabolika und werden schon längst nicht mehr bloß im Profisport eingesetzt. Mittlerweile hat fast jedes Fítnessstudio um die Ecke eine zumindest handvolle Sportler, die ihren Muskelwachstum mit Steroiden nachhelfen. So ist dieser Schritt doch wesentlich einfacher und der Muskelzuwachs kann wesentlich schneller erfolgen. Die Frage ist, ob sich der Einsatz von Steroiden langfristig betrachtet wirklich lohnt. Denn nicht nur die steroidtypischen Nebenwirkungen sind außer Acht zu lassen, sondern auch die lanfristigen Folgen und vor allem der Gedanke, dass Muskeln, die mit der Hilfe von Anabolika oftmals nicht von Dauer sind. Natürlich und qualitativ hochwertig aufgebaute Muskulatur braucht Zeit, so wie es mit vielen Dingen im Leben ist

Steroide Wirkung

Steroide erhöhen die Fähigkeit der Proteinsynthese, also der Proteinbildung (Muskelmasse). das heißt der Einsatz von Steroiden garantiert keinen Muskelaufbau, es hilft ihm nur. Spätestens jetzt sollte es bei jedem klingeln, dass der alleinige Einsatz von Steroiden Dich nicht automatisch zur breitesten Kante im Freibad macht. Wer sich für den Einsatz von Steroiden entscheidet, MUSS!!! auch dementspechend einen Ernährungsplan für Muskelaufbau, genauso wie einen Trainingsplan für Muskelaufbau befolgen. Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass Steroide nicht nur dabei helfen können, mehr Muskeln aufzubauen, sondern auch dabei mehr Fett zu verbrennen und den Muskelabbau zu verhindern.

Damit dieser Nutzen zu Gute kommt, ist die Wahl des richtigen Steroids von Bedeutung. So gibt es unterschiedliche Steroidsorten, es gibt die klassischen Massesteroide, wie z.B. Metandienon und Steroide, die eher darauf aus sind,qualitativ hochwertige Muskelmasse aufzubauen. Überhaupt ist der Einsatz sehr vielfältig und sollte im Idealfall mit dem Sportmediziner des Vertrauens besprochen werden. Der kann in solchen Fällen zu den "richtigen" Steroiden raten. Gerade Einsteiger beginnen meist mit Testosteron Propionat oder Testosteron Enantat, während Trenbolon zwar stärker wirken soll, aber nicht in die Hände von Anfängern gehört.


Steroide wie Trenbolon


Steroide Nebenwirkungen

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung!!! Das gilt nicht bei Medikamenten, sondern ganz besonders auch bei den Einsatz von Steroiden. Der Nebenwirkugen von Steroiden können sehr vielfältig sein und können sich von minimal bis hin zu gravierenden Problemen erstercken. Allein das gesteigerte Aggressivitätslevel oder die Dauer-Notgeilheit können weitreichende Probleme auf die zwischenmenschlichen Beziehungen haben. Freunde und Familie können sich abwenden, die Freundin hat die Schnauze voll von Deinen Eskapaden und der Frust, wenn Du das Zeug absetzen muss und irgendwann wieder zusammenfällst ist auch nicht ohne für die eigene Psyche.

Dazu kommen die körpelichen Risiken, wie

  • Gelenkverschleiß durch das Stemmen höhere Gewichte
  • Nierenschäden
  • nach längerem Konsum erhöhtes Risiko einer Krebserkrankung
  • erhöhtes Risiko für Herzinfarkt (aufgrund Veränderung der Blutfettwerte
  • Belastung des Kreislaufs aufgrund von erhöhtem Blutdruck
  • Störung des Hormonhaushalts (der Körper stellt weniger eigene Hormone her)
  • Akne, durch eine vermehrte Talgproduktion
  • Hoden werden kleiner und gestörte Spermaproduktion (aufgrund des gestörten, teilweise unterdrückten Hormonhaushaltes)
  • Bei genetisch vorbelasteten Personen beschleunigen sie den Prozess des Haarausfalls.
  • Leberschäden (meist bei oral verabreichten Steroiden)
  • Impotenz
  • Bei noch wachsenden Jugendlichen führen Anabolika zu vorzeitigen Verknöcherungen noch wachsender Knorpelstrukturen (Abbruch des Wachstums bei geringerer Endgröße)

Steroide bei Frauen Nebenwirkungen

steroide

Es ist nunmal nicht von der Hand zu weisen, dass der Einsatz von Steroiden auch in der Kategorie Bodybuilding-Frauen in der Wettkampfvorbereitung eingesetzt wird. Bei Frauen ist der Einsatz von Steroiden wirklich ganz kritisch zu sehen. So haben sie neben den o.g. Nerbenwirkungen noch weitere nicht mehr rückgängig zu machende Risiken, die sie eingehen:

  • tiefe Stimme
  • Körperbehaarung
  • männliche Gesichtszüge
  • Ausbleiben der Periode bis hin zur Unfruchtbarkeit
  • Vergrößerung der Klitoris, die sogar wie ein kleiner Penis erigieren kann

Steriode absetzen

Jeder Sportler sollte für sich ganz klar die Entscheidung treffen, ob er bereit ist, dieses Risiko einzugehen. Die Nebenwirkungen sind nicht außer Acht zu lassen. Sollte sich allerdings für diesen Schritt entschieden werden, so ist im Anschluß immer eine ausreichende Post-Cycle-Therapy notwendig, um den Körper wieder auf seine eigene Hormonproduktion zurück zubringen. Eines sollte jedem bewusst sein, die exogene (also von aussen) zugeführte Testosteronzufuhr veranlasst den eigenen Körper dazu, die eigenen runterzufahren. Warum sollte er sich sich auch die Mühe machen. Es kommt ja genug von aussen. 


Kommentare

Muss das sein? Gerade als Frau sind Steroide ja wohl mal ziemlich blöde. Außerdem sind die Spätfolgen doch wohl logisch.

Kasimir F., 21.06.2017 09:55
Einträge gesamt: 1

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.