• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

10 BAUCHMUSKEL TIPPS

23.03.2014 18:57

Bauchmuskelübungen - Die besten Bauch Übungen für einen Sixpack

Obi Obadike war alleine in den letzten 3 Jahren auf über 20 Fitness Magazinen abgebildet und trägt den Spitzenamen “The Worlds Most Ripped Fitness Model“, was soviel heisst wie “das weltweit definierteste Fitness Model“. Soweit würden wir vielleicht nicht gehen, aber er hat wirklich beachtliche Bauchmuskeln.

Egal ob Mann oder Frau, die Augen wandern früher oder später immer auf die Bauchregion. Wenn du auch zu dem kleinen Teil gehören willst, die Bewunderung für den eigenen Bauch erhalten, befolge die 10 Tipps von Obi Obadike.
 

1. Folge einer hoch-proteinhaligen low carb Diät.

Eine gute Ernährung ist essentiell für einen definierten Körper. Es ist wichtig, dass du dein Essen in 4-6 Mahlzeiten auf den Tag verteilt einnimmst, damit deinStoffwechsel auf Touren kommt. Es gibt hier verschiedene Theorien bezüglich wie oft man am Tag Essen soll und ob die Portionen klein oder eher gross sein sollten. Man kann aber sagen, dass sich die Leute im Durchschnitt mit mehr Mahlzeiten weniger oft überessen und hungrig sind. Morgens solltest du als erstes gute Kohlenhydrate zu dir nehmen, das gibt dir die nötige Energie für deinen Tag.

2. Konstantes Gewichtstraining und Cardio-Einheiten

Die Muskeln, die du im Krafttraining gewinnst, helfen dir unter dem Tag Fett zu verbrennen, denn Muskeln verbrennen Kalorien auch wenn du nicht im Training bist. Kombiniert mit einem Cardio-Training, welches dir nach dem Krafttraining eine maximale Fettverbrennung verschafft, gelingt es dir, definiert und durchtrainiert zu werden.

3. Trinke viel Wasser

Eine ausreichende Wasserversorgung hilft dir die Fettverbrennung auf einem hohen Level zu halten. DeinStoffwechsel wird dadurch verbessert. Trinke mindesten 6-8 grosse Gläser Wasser pro Tag, wenn irgendwie möglich mehr. Bedenke, umso mehr Wasser zu dir nimmst, umso besser wird dein Stoffwechsel sein.

4. Halte dein Bauchmuskel-Training variantenreich

Es gibt keine spezifische Bauchmuskelübung, welche besser funktioniert als andere, aber regelmässigBauchmuskelübungs-Schema ändern wird deine Resultate verbessern. Einige der herkömmlichen Bauchmuskelübungen wie beispielsweise Sit-ups (Rumpfbeugen), Crunches (Bauchpressen), hängende Crunches, Bauchpresse am Gerät, Crunches mit angewinkelten Füssen, Crunches auf der Schrägbank, Sit-ups mit Gewicht, etc. Beachte, umso abwechslungsreicher dein Bauchtraining, desto erfolgreicher wirst du sein!

5. Kenne die Wahrheit und Mythen über Bauchmuskeln

Wir haben alle Bauchmuskeln. Unglücklicherweise müssen einige von uns härter als andere daran arbeiten, damit sie auch sichtbar sind. 1’000 Rumpfbeugen am Tag werden dir nicht helfen, dass deine Bauchmuskeln auf zauberhafte Weise rausgedrückt werden, jedoch aber wenn du es schaffst, deinen Körperfettanteil zu reduzieren. Bei den Männern werden die Bauchmuskeln ab einem Körperfettanteil von 12 Prozent und bei den Frauen ab 14 Prozent sichtbar. Wenn du dein Körperfettanteil auf diesen Level reduzieren kannst, wird man deine Bauchmuskeln auch beginnen zu sehen.

6. Esse immer Frühstück

Ein gesundes Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages – das verschafft deinem Stoffwechsel einen Kick in den Start. Versuche ungesunden Dingen zu widerstehen und ersetze sie durch proteinreiche Nahrungsmittel und komplexe Kohlenhydrate. Wenn du bei deiner ersten Mahlzeit deinen Schwerpunkt auf Protein (Eiweiss) legst, kann nichts schief gehen.

7. Achte auf deinen Bauchmuskel-Trainingszyklus

Es ist wichtig, dass du deine Bauchmuskeln mindestens 3x pro Woche trainierst, egal ob Anfänger oder fortgeschrittene Fitnessgänger. Ich würde vorschlagen, dass du pro Training mindestens 3-4 verschiedene Bauchmuskelübungen à 25-30 Wiederholungen pro Satz machst. Achte darauf, dass du zwischen 30-45 Sekunden Pause hast. Umso kürzer deine Pausen sind, desto mehr werden deine Bauchmuskeln brennen. Falls nicht, machst du die Bauchmuskelübungen zu 99% nicht korrekt. Muskeln entstehen, wenn du es schaffst, sie zu reizen und das erreichst du nur wenn du dich überwinden kannst, das temporäre Muskelbrennen zu ertragen.

8. Meide Essen mit hohem Zucker, Speisestärke und Salz-Anteilen

Und halte dich von Essen mit hohen Fett- und Kohlenhydratanteilen fern. Solches Essen kann einen raschen Anstieg von deinem Körperfett zur Folge haben und verhindern somit, dass deine Bauchmuskeln jemals sichtbar werden. Es ist okay Zucker, Salz und Speisestärke zu konsumieren, achte einfach darauf, dass du es in einem moderaten Ausmass machst.

9. Halte dein Cardio-Training variantenreich

Ausdauertraining (Cardio) hilft dir um Fett zu verlieren. Es gibt eine grosse Anzahl verschiedener Ausdauer-Trainingsvarianten, welche du in dein Training einbauen kannst. Kurz- & Langstrecken Joggen, Sprints, Schwimmen, Klettern, Radfahren, Rudern und andere Ausdauergeräte.

10. Glaube an dich selber.

Wenn du an dich glaubst, wirst du es auch können. Wie sagt man so schön, der Glaube versetzt Berge!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.