Schnelle Lieferung in 1-2 Werktagen** Kauf auf Rechnung

Schilddrüsenunterfunktion & Abnehmen - So schaffst Du es!!!

16.04.2021 11:56

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Wir Du trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen wirst

Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion kostet zusätzliches Durchhaltevermögen. Denn der gesamte Organismus steht praktisch auf Sparflamme. Allein der Anblick einer Mahlzeit gibt Dir das Gefühl gleich ein paar Pfunde mehr auf den Rippen zu haben. Wie Du es trotzdem schaffst, den Kilos erfolgreich den Kampf anzusagen, erfährst Du hier.

Warum ist abnehmen bei einer Schilddrüsenunterfunktion so schwer?

Die Schilddrüsenhormone T3 (Trijodthyronin) und T4 (Thyroxin) regeln den gesamten Stoffwechsel, den Blutdruck und den Herzschlag.

Leidest Du an einer Schilddrüsenunterfunktion schüttet Dein Körper zu wenig Schilddrüsenhormone aus. Das führt dazu, dass sich der Stoffwechsel verlangsamt und und Du so weniger leistungsfähig bist. Selbst bei einer geringen Menge an Nahrungsmitteln lagert der Körper schneller Energie, bzw. Fett ein. Sind die Schilddrüsenhormone nicht ausreichend vorhanden und funktioniert der Stoffwechsel nicht mehr richtig, fällt das Abnehmen besonders schwer. 

Zusätzlich fühlen sich die Betroffenen schnell müde und antriebslos. Das führt häufig dazu, dass das Training ausgelassen wird. Die Haut ist trocken und blass und es entstehen nicht eindrückbare Ödeme, die sogenannten Myxödeme. Betroffene leiden schneller unter Kälte und es kommt mitunter zu Verstopfung. 

Ca. zwei Prozent der Frauen leiden weltweit an einem Mangel an den sogenannten T3- und T4-Hormonen. Sie sind häufiger von einer Schilddrüsenunterfunktion betroffen als Männer.

Schilddrüsenunterfunktion Symptome:

  • Antriebslosigkeit und Müdigkeit
  • Antriebsarmut bis hin zur Depression
  • Konzentrations- und Leistungsstörungen
  • Gewichtszunahme, trotz Kaloriendefizit
  • Kälteintoleranz
  • Trockene, blasse und kühle Haut
  • Haarausfall
  • Niedriger Blutdruck und Herzschlag
  • Langsame Reflexe
  • Verstopfung
  • Verlust der Libido oder Potenzstörungen bis hin zu Fruchtbarkeitsstörungen

Schilddrüsenunterfunktion Ursachen

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann durch Autoimmunkrankheiten wie Hashimoto-Thyreoiditis, Vererbung, Störungen der Hirnanhangdrüse und Vorerkrankungen wie ein Tumor an der Schilddrüse ausgelöst werden. Der Jodmangel kommt bei uns sehr selten vor, kann aber ebenfalls dazu führen. Die Schilddrüse benötigt das Jod, um daraus T3 und T4 zu produzieren.

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann auf drei Ebenen entstehen:

  1. Störungen in der Funktion der Schilddrüse selbst
  2. Störungen der TSH-Produktion in der Hypophyse
  3. Ungenügende Anregung der Hypophyse durch den Hypothalamus

Primäre Schilddrüsenunterfunktion

Die häufigste Form der Schilddrüsenunterfunktion entsteht durch die Schilddrüse selbst. Diese Erkrankung ist angeboren oder entsteht erst im späteren Leben.

Angeborene Schilddrüsenunterfunktion

Bei manchen Neugeborenen fehlt entweder die Schilddrüse ganz oder das Schilddrüsengewebe funktioniert nicht richtig.

Dabei kann es bereits im Mutterleib zu einer Schädigung der kindlichen Schilddrüse kommen. Dies kann zum Beispiel durch eine Schilddrüsenunterfunktion der Mutter, zu hoher Dosierung von Medikamenten gegen eine Schilddrüsenüberfunktion, schweren Jodmangel oder eine Radiojodtherapie kommen.

Erworbene Schilddrüsenunterfunktion

Im Laufe des Lebens kann es zu einer erworbenen Schilddrüsenunterfunktion kommen. Häufig entsteht die Erkrankung als Folge einer Schilddrüsenentzündung (Thyreoiditis). Vor allem Frauen ab dem 40. Lebensjahr sind immer wieder von der sogenannte Hashimoto-Thyreoiditis betroffen.

Hashimoto ist eine sehr weit verbreitet Autoimmunerkrankung bei der der Körper die eigene Schilddrüse irrtümlicherweise als Fremdkörper ansieht und Antikörper gegen das Gewebe produziert.

Durch die chronische Schilddrüsenentzündung wird das Gewebe immer weiter zerstört und verliert seine ursprüngliche Fähigkeit Schilddrüsenhormone zu produzieren.

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Nach der Geburt kann des ebenfalls zu einer postnatalen Schilddrüsenentzündung kommen. Bei dieser Sonderform der Schilddrüsenentzündung kommt es nach der Entbindung zu einer vorübergehenden Schilddrüsenunterfunktion, die in der Regel ohne Folgen ausheilt.

Ein medizinischer Eingriff wie eine Operation an der Schilddrüse, die Bestrahlung mit radioaktivem Jod oder medikamentösen Behandlung bei Schilddrüsenüberfunktion reduzieren die Hormonproduktion.

Wird zu wenig Jod mit der Nahrung aufgenommen, was zu einem Jodmangel führt, kann die Schilddrüse nicht ausreichend T3 und T4 bilden.

Sekundäre Schilddrüsenunterfunktion

Bei der sekundären Schilddrüsenunterfunktion produziert die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) zu wenig von dem stimulierenden Hormon TSH. Als Ursache kommen ein Unfall wie bei einem Schädel-Hirn-Trauma, ein Tumor, Bestrahlung der Hirnanhangsdrüse oder deren operative Entfernung in Frage.

Tertiäre Schilddrüsenunterfunktion

Die tertiäre Schilddrüsenunterfunktion tritt sehr selten auf. Dabei produziert der Hypothalamus zu wenig de Releasinghormons TRH. Dieses regt die Produktion von TSH in der Hypophyse an.

Schilddrüsenunterfunktion Ursachen Übersicht

  • Unterversorgung des Körpers mit Jod
  • Entzündungen der Schilddrüse, wie Hashimoto-Thyreoiditis
  • Operation an der Schilddrüse oder nach einer Strahlentherapie
  • Behandlung einer Schilddrüsenberfunktion mit hormonhemmenden Medikamenten (Thyreostatika)
  • Störungen der Hypophyse, so dass sie weniger TSH herstellen kann
  • Gutartige und bösartige Tumore in der Schilddrüse nach Therapie
  • Antikörper aus dem eigenen Immunsystem, die Schilddrüsenhormone binden und somit die Funktion stören
  • Unempfindlichkeit der Zielorgane gegenüber Schilddrüsenhormonen
  • Unzureichende Aufnahme von Nährstoffen, die für die Synthese der Hormone benötig werden

Schilddrüsenunterfunktion Diagnose

Bei einem Bluttest werden die Werte TSH, T3 und T4 gemessen. TSH wird in der Hypophyse gebildet und ist der Befehlshaber für die Schilddrüse, damit sie T3 und T4 produziert. Ein erhöhter TSH Wert kann bedeuten, dass die Schilddrüse nicht richtig arbeitet. Zusätzlich sollten bei Verdacht auf Hashimoto die TPO-Antikörper bestimmt werden.

Wie kann ich trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen?

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Hast Du den Verdacht auf eine Schilddrüsenunterfunktion, solltest Du erst einmal zum Arzt gehen und die Unterfunktion behandeln lassen. Dein Arzt kann Dir Thyroxin in Tablettenform verschreiben. Das erfordert etwas Geduld, bis Du gut eingestellt bist. Danach fällt Dir das Abnehmen garantiert leichter.

Werden die körpereigenen Hormone ersetzt, kann die Schilddrüse wieder richtig arbeiten. Die zugeführten Hormone beschleunigen den Stoffwechsel und weitere Körpervorgänge und helfen Dir wieder Deine Leistungsfähigkeit zurückzugewinnen.

Aber Du solltest Geduld mitbringen. Schließlich kann es Wochen bis Monate dauern, bis sich Dein Körper auf die künstlichen Hormone einstellt. Die Therapie beginnt mit einer geringen Menge und wird dann über einen Zeitraum von mehreren Wochen langsam gesteigert.

So kann sich der Körper langsam auf die Hormone einstellen. Die richtige Menge an Hormonen ist abhängig von Alter, Geschlecht und der Ursache.

Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion

Auch wenn die Einstellung mit den Medikamenten etwas dauert, solltest Du bereits an Deiner Ernährungsumstellung und der Gewichtsabnahme arbeiten. Du kannst damit beginnen ungesunde Lebensmittel durch gesunde Alternativen zu ersetzen und Dich mehr zu bewegen.

Es kann natürlich sein, dass die Gewichtsabnahme etwas Zeit braucht, da sich Dein Körper noch nicht auf die künstlichen Schilddrüsenhormone eingestellt hat.

Das sollte Dich aber nicht davon abhalten. Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden werden davon profitieren.

Damit Du trotz Schilddrüsenunterfunktion abnehmen wirst, kannst Du bereits folgende Maßnahmen sofort umsetzen:

1. Ermittel Deinen täglichen Energiebedarf.

Dieser ist abhängig von Deinem Alter, Geschlecht und Deinem täglichen Bewegungspensum.Bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist dieser durch den verlangsamten Stoffwechsel niedriger als bei einem Menschen mit einer normal funktionierenden Schilddrüse. Sobald Du Deinen Bedarf kennst wirst Du nicht direkt abnehmen, aber Du kannst die Gewichtszunahme stoppen.

2. Stell Deine Ernährug um

Das gilt nicht nur bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Auch beim Abnehmen mit einer gesunden Schilddrüse ist es wichtig, dass Du Dich gesund und abwechslungsreich ernährst. Wenn Du Gewicht verlieren möchtest, solltest Du Dich mit Ernährung, Lebensmittel und Nährstoffen auseinandersetzen. Besteht Deine Ernährung aus vielen Fertigprodukten, Süßigkeiten und Lebensmittel mit versteckten Fetten oder gehst Du gerne zu diversen Fast-Food-Ketten? Eine abwechslungsreiche Mischkost mit reichlich Obst und Gemüse, Vollkornprodukten und magerem Fleisch und Milchprodukten. Bei der Auswahl der Fette solltest Du zu Avocados, Nüssen und Samen greifen.

Welche Diät hilft bei Schilddrüsenunterfunktion?

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Achte auf die allgemeinen Empfehlungen für eine gesunde Ernährung. Eine spezielle Diät musst Du aber nicht befolgen. Sollte die Ursache für Deine Schilddrüsenunterfunktion Jodmangel sein, solltest Du dies berücksichtigen Leidest Du an Hashimoto solltest Du Jod vermeiden.
Jod ist besonders in Fisch enthalten. Bei einer Hashimoto Diät solltest Du maximal zwei Mal pro Woche Fisch essen. Achte auch darauf, dass Du Salz ohne Jodzusatz nutzt.

Diese Ernährung hilft beim Abnehmen mit Schilddrüsenunterfunktion:

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Vollkornprodukte: Greife zu gesunden Vollkornprodukten, anstatt zu Lebensmittel aus weißem Mehl.

Protein: Protein ist der Baustoff für Deinen Körper und unterstützt die Fettverbrennung. Greife zu magerem Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten. Für Vegetarier und Veganer sind Hülsenfrüchte hervorragende Proteinquellen.

Fett: Fett ist lebensnotwendig für den Körper. Allerdings solltest Du hochwertige, pflanzliche Fette nutzen und gesättigte Fettsäuren meiden.
Obst und Gemüse: Frisches Gemüse und Obst enthalten viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Gemüse kannst Du reichlich verzehren.

3. Bewege Dich regelmäßig

Regelmäßige Bewegung ist wichtig für die Gesundheit und regt den Stoffwechsel an. Egal für welche Sportart Du Dich entscheidest, sie muss Dir Spaß machen. Das steigert Deine Motivation und erhöht die Chancen, dass Du auch langfristig dranbleibst.

Einen geeigneten Speiseplan kannst Du gemeinsam mit einer Ernährungsberaterin aufstellen. Der Ernährungsplan sollte zu Deinem Alltag passen und Deinem Geschmack berücksichtigen

Was kann ich selber bei einer Schilddrüsenunterfunktion tun?

Um Deine Schilddrüse zu unterstützen, solltest Du auf bestimmte Nährstoffe besonders achten und die entsprechenden Lebensmittel in regelmäßig in den Speiseplan einbauen. Da eine umfassende Versorgung nicht immer gewährleistet ist und der tatsächliche Bedarf je nach Lebensumstände steigt, ist eine Ergänzung durchaus sinnvoll.

Die wichtigsten Vitalstoffe für eine normale Schilddrüsenfunktion sind:

Jod

Jod ist mit Sciherheit das wichtigste Spurenelement für die Schilddrüse, da sie daraus die Hormone bildet. Da es vor allem in fettem Seefeisch und Merresfrüchten steckt, ist die Versorgung nicht unbedingt immer ausreichend vorhanden. Wer Jod einnimt, sollte darauf achten, dass er Jodid nimmt und nicht, dass in den mesiten jodierten Speisesalzen enthaltende Jodad. 

L-Tyrosin

Die semi-essentielle Aminosäure ird aus L-Phenylalanin gebildet und ist die Ausganssubstanz für Thyroxin, Melanin und Neurotransmitter wie Adrenalin, Noradrenalin und Dopamin. 

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Eisen

Eisen ist wichtig für die Sauerstoffbindung im Blut und damit für jede Zelle. Für die Bildung von Schilddrüsenhormonen und Neurotransmitter wird es ebenfalls benötigt.

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Selen

Selen zählt zu den Antioxidantien und schützt die Schilddrüse vor Entzündungen vor oxidativen Stress. Das Spurenelement spielt eine wichtige Rolle bei der Aktivierung der Schilddrüsenhormone. Selen ist wichtig für die Umwandlung von Thyroxin (T4) in Trijodthyronin (T3). Übrigens ist die Schilddrüse das Organ mit der höchsten Selenkonzentration im Körper.

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Vitamin D3

Vitamin D3 gilt zwar als das Knochhormon, da es für die Kalziumaufnahme aus Darm zuständig ist. Als Prohormon hat es jedoch auch Einfluß auf die Schilddrüsen-, Geschlechtshormone und Neurotransmitter. 

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Zink

Zink ist an über 300 enzymgesteuerten Reaktionen im Körper beteiligt, besonders für das Immunsystem, die Wundheilung, und das Wachstum.  Für die Schilddrüse ist Zink an der Bildung von T3 verantwortlich.

Schilddrüsenunterfunktion abnehmen

Ashwagandha

Welche Rolle spielt die Gesundheit von Leber und Darm bei einer Schilddrüsenunterfunktion?

Damit alle Nährstoffe optimal aufgenommen und verstoffwechselt werden können, ist der Körper auf einen gesunden Darm und Leber angewiesen.

Gesunde Leber und Darm Schilddrüsenunterfunktion

Mit Schilddrüsenunterfunktion abnehmen 


Kommentare

Jetzt weiß ich endlich wie ich meine Schilddrüsenunterfunktion in den Griff bekomme.

Daniela P, 18.11.2021 14:57
Einträge gesamt: 1

Kommentar eingeben