• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

LYCOPIN

14.07.2016 14:10

Lycopin

Lycopin Tomaten Lycopin Wirkung

Synonyme: Lycopen, Lycopene (engl.)

Einsatzgebiet: Antioxidant

Erhoffte Wirkung: Antioxidative Wirkung

Belegte Wirkung: Antioxidative Wirkung, verbesserter Sonnenschutz durch Ablagerung des Lycopins in den obersten Hautschichten

Nebenwirkungen: keine bekannt

Dosierungsbereich & Anwendungsdauer: 3-9 mg pro Tag, aufgeteilt auf ein bis drei gleich große Gaben

Natürliches Vorkommen: Lycopin kommt auf natürliche Weise u.a. in Tomaten und Hagenbutten vor

Lycopin ist wie Betacarotin ein natürliches Carotinoid, das einigen Pflanz- und Gemüsesorten ihre arttypische rotorange Farbe verleiht und besonders reichhaltig in Tomaten und Hagebutten enthalten ist. Es gilt als eines der stärksten Antioxidanten und gleichzeitig stärkstes Carotinoid und soll sogar bei der Krebsvorsorge hilfreich sein. Als Farbstoff wird Lycopin zudem Fertiggerichten und -speisen beigemischt und dort als Farbstoff E160d angegeben. Bodybuilder setzten Lycopin auf Grund seiner stark antioxidativen Wirkung ein.

Lycopin Tomaten

Lycopin Tomaten Lycopin Wirkung

Die Gewinnung von Lycopin-Suppements verläuft recht unwirtschaftlich. So ist beispielsweise ein kg Tomaten von nöten, um ca. 20 mg Lycopin zu gewinnen. Dabei gilt: Je reifer die Tomate, desto höher der Lycopingehalt. Dosentomaten enthalten aus diesem Grund weitaus mehr Lycopin, als dieselbe Menge frischer Tomaten. Der Grund hierfür ist der, dass zur Herstellung von Dosentomaten nur besonders reife Früchte verwendet werden. Ebenso hochkonzentriert ist herkömmliches Tomatenketchup. Wenn Du das nächste Mal also Dein Steak mit Ketchup verzehrst, kannst Du schlicht und ergreifend Gesundheitsvorsorge als Grund angeben und bist fein aus dem Schneider. Für Bodybuilder sind die antioxidativen Wirkungen des Lycopins nämlich von allerhöchstem Interesse.

Lycopin Wirkung

Als stärkstes Carotinoid (ca. zweimal stärker als das bekanntere Betacarotin) hilft es dem Körper bei der Beseitigung von Freien Radikalen, die beispielsweise vermehrt bei Stress, durch Rauchen und bei Infekten gebildet werden, die Zellen angreifen und zu ernsthaften Krankheiten führen können. Gerade bei einem intensiven Training entstehen genannte Freie Radikale in großem Umfang, was zu einer verlangsamenden Regeneration führen kann. Durch deren Neutralisierung wird die Erholung nach einem harten Training beschleunigt und man ist schneller wieder einsatzbereit. Doch damit nicht genug: in-vitro-Studien, also Studien im Reagenzglas, konnten dem Lycopin bisher krebshemmende Eigenschaften nachweisen, Studien am Menschen belegten ein geringeres Herzinfarktrisiko (bedingt durch die Verhinderung der Oxidation von gutem LDL-Cholesterin). Zudem führt die typische Ablagerung von Carotinoiden in den obersten Hautschichten zu einem verbesserten Sonnenschutz.

Wenn Du Lycopin als stark wirksames Antioxidant verwenden möchtest, nimmst Du dies am besten immer zu den Mahlzeiten ein, da es, genauso wie das Betacarotin, fettlöslich ist und somit bei Anwesenheit von Fett besser vom Körper aufgenommen wird. Ebenso kann ein Erhitzen die Aufnahme erhöhen, weshalb Du bei Bevorzugung einer Ergänzung über natürliche Nahrungsmittel keineswegs rohe Tomaten verzehren musst, sondern diese ebenso gut kochen und beispielweise als Pastasoße anrichten können.

Lycopin Nebenwirkungen

Die Einnahme von Lycopin geht mit keinerlei negativen Nebenwirkungen einher. Lediglich der bei Carotinoiden übliche „Karotteneffekt“, ein Gelborangewerden der Haut durch Einlagerung der Carotinoide unter der Haut, tritt beim Lycopin auf.

Wenn Du mit Hilfe von Lycopin Deine Immunabwehr und die Regeneration nach intensiven Trainingseinheiten unterstützen möchtest, so empfiehlt sich die tägliche Einnahme von 3-9 mg, verteilt auf ein bis drei gleich große Gaben zu den Mahlzeiten.

Lycopinhaltige Ergänzungen erhälst Du in jeder Drogerie und auch viele Kaufhäuser führen es bei den Nahrungsergänzungen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.