• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

Phenylalanin

23.04.2017 10:56

Phenylalanin

Phenylalanin ist eine essentielle Aminosäure (ein Baustein für Proteine im Körper), was bedeutet, dass der Körper sie für die Gesundheit braucht, aber selber nicht herstellen kann. Damit der Körper ausreichend damit versorgt ist, muss sie über die Nahrung aufgenommen werden. Phenylalanin wird in 3 Formen gefunden.

L-Phenylalanin 

L-Phenylalanin ist die natürliche Form, die in Proteinen gefunden wird

D-Phenylalanin

D-Phenylalanin bedeutet, dass die Aminosäure chemisch so aufgebaut ist, dass sie ein Spiegelbild von L-Phenylalanin ergibt. D-Phenylalanin wird in einem Labor hergestellt.

DL-Phenylalanin

DL-Phenylalanin ist eine Kombination aus beiden Formen

Der Körper verändert Phenylalanin in Tyrosin, eine weitere Aminosäure, die benötigt wird, um Proteine und Hirnchemikalien, einschließlich L-Dopa, Epinephrin, Norepinephrin und Schilddrüsenhormone, herzustellen. Weil Norepinephrin die Stimmung beeinflusst, wurden verschiedene Formen von Phenylalanin vorgeschlagen, um Depressionen zu behandeln.

Symptome von Phenylalanin-Mangel

Phenylalanin

Da der Körper auf eine ausreichende Zufuhr von außen angewiesen ist, kann es im Falle von unausgewogenen Ernährungsgewohnheiten, Diäten, Stresssituationen oder Krankheit zu einem Phenylalanin Mangel kommen. Dazu zählen auch intensives Training, wodurch der Körper einen höheren Bedarf an Aminosäuren hat. Die Symptome eines Phenylalanin-Mangels können sich wie folgt zeigen.

  • Verwirrung
  • Energiemangel
  • Depression
  • Verminderte Wachsamkeit
  • Erinnerungsprobleme
  • Appetitlosigkeit

Phenylalanine in der Medizin

PKU (Phenylketonurie) ist eine seltene metabolische Störung, die bei Menschen vorkommen kann. Bei einer PKU fehlt diesen Personen ein Enzym, dass der Körper dazu braucht, um Phenylalanin zu verwenden. Das verursacht ein hohes Maß an Phenylalanin im Körper. Wird PKU 3 Wochen lang nicht behandelt, kann diese Krankheit schwere, irreversible intellektuelle Behinderung verursachen. In den Vereinigten Staaten werden Neugeborene während der ersten 48 bis 72 Stunden des Lebens auf PKU getestet. Ältere, unbehandelte Kinder werden mit autistischen Verhaltensweisen hyperaktiv, darunter zittrige Handbewegungen und rhythmisches Schaukeln. Menschen mit PKU müssen in ihrer Ernährung darauf aachten, Phenylalanin zu vermeiden und Tyrosinergänzungen für eine optimale Entwicklung des Gehirns und des Wachstums einnehmen. Die Einhaltung der Behandlung bei Menschen mit PKU hat einen größeren Einfluss auf die Kognition während der ersten 12 Jahre des Lebens.

Lebensmittel mit Phenylalanin

Phenylalanin

  • Cashewkerne
  • Haferflocken
  • Rindfleisch
  • Thunfisch
  • Forelle
  • Lachs
  • Emmentaler
  • Mandeln
  • Linsen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.