Schnelle Lieferung in 1-2 Werktagen** Kauf auf Rechnung

Corona Update - Wir liefern wie gewohnt super schnell. - Keine Einschränkungen! - Bleibt gesund! - Dein Team American Supps

Einstieg ins Bodybuilding – Alles eine Frage der Einstellung

06.02.2020 15:24

Einstieg ins Bodybuilding – Alles eine Frage der Einstellung

Mit bloßen Besuchen im Fitnessstudio ist es wirklich nicht getan. Bodybuilding ist noch viel mehr. Es ist eine Lebenseinstellung, die man teilen muss. Das sollte man wissen, bevor man sich dazu entschließt einzusteigen. Man braucht einen eisernen Willen, Disziplin und die richtige Motivation, bevor man überhaupt das erste Gewicht in die Hand nimmt. Hinzu kommt eine Umstellung der Ernährung und genügend Ruhe zwischen den Trainingseinheiten. Wir zeigen dir, worauf es ankommt, wenn du eintauchen willst, in die Welt des Bodybuildings.

Ziele setzen

Bevor du mit dem Training beginnst, solltest du dich grundsätzlich fragen, was du überhaupt erreichen möchtest. Willst du richtig viel Masse aufbauen oder willst du dich einfach nur in Form bringen? In jedem Fall solltest du deine Ziele realistisch setzen und dir im Klaren sein, dass du nicht von jetzt auf gleich zum Adonis werden wirst. Schau wie oft du pro Woche trainieren kannst ohne, dass du die Lust daran verlierst. Wichtig ist, dass du genug Regenerationszeit mit einplanst, denn die ist mindestens genauso wichtig, wie das Training selbst.

Auch die Pausen zwischen deinen Übungen solltest du nutzen. Mit Games auf deinem Smartphone kannst du dein Gehirn trainieren und dich noch selbst pushen. Spielst du neben deinem Training im Online-Casino hast du nebenbei sogar noch die Chance Geld zu gewinnen. Bei manchen Anbietern bekommt man sogar noch Geld geschenkt. Online findet man mehr Informationen über 888casino Aktionscodes und Willkommensboni. Gewinnen boostet dein Selbstbewusstsein und die Übungen gehen noch viel leichter von der Hand.

Wenn du nicht so der Zocker bist, dann solltest du dich mit der richtigen Musik zu Höchstleistungen steigern. Entsprechende Playlists, passend zu deinem Training, findest du beispielsweise bei Spotify.

Erfolgserlebnisse nutzen

Genauso wie in vielen anderen Lebensbereichen solltest du dich von deinen Erfolgserlebnissen motivieren lassen. Übung macht den Meister. Du willst doch ein Gewinner werden. Genauso wie du beispielsweise beim Spiel im Online-Casino durch Gewinne und Boni motiviert wirst, solltest du auch beim Training schon kleine Erfolge feiern. Allerdings musst dabei aufpassen, in welcher Art und Weise du dich belohnst. Willst du dich mit einem Cheat-Day Feiern, achte darauf, dass du es mit deinem Lieblingsessen nicht übertreibst. Lass dich stattdessen von dem kleinen Erfolg motivieren, um noch mehr über dich selbst hinauszuwachsen.

Schlaf und Training

Die meisten Menschen, die mit Krafttraining anfangen, übertreiben es meistens am Anfang. Sie bedenken nicht, dass der Körper Ruhephasen braucht und trainieren munter weiter, frei nach dem Motto „viel hilft viel“. Das stimmt allerdings nicht. Die Regeneration ist mindestens genauso essenziell, wie das Training selbst. Vor allem ausreichend Schlaf ist wichtig. Im Schnitt braucht der Mensch acht Stunden.

Einstieg ins Bodybuilding – Alles eine Frage der Einstellung

Während der Nachtruhe werden die Eindrücke des Tages verarbeitet und der Körper repariert sich, falls notwendig. Zusätzlich werden Wachstumshormone ausgeschüttet, die sich auf den Muskelaufbau auswirken. Deine Muskeln wachsen also auch im Schlaf.

Daneben solltest du bedenken, dass du nicht unbedingt jeden Tag ins Fitnessstudio gehen musst. Der Körper braucht Tage, um sich zu erholen. Am Anfang solltest du 3 Trainingstage pro Woche einplanen, an denen der ganze Körper beansprucht wird. Werden mehr Einheiten pro Woche angesetzt, sollten sie entsprechend kürzer ausfallen. Du musst also nicht gleich im Fitnessstudio leben, um dich fit zu halten.

Auf richtige Ernährung achten

Wenn du deine Muskeln aufbaust, dann brauchst du dazu Energie. Energie bekommst du aus deiner Nahrung. Besonders wichtig für den Aufbau ist eine eiweißreiche Ernährung. Im Schnitt sollten es etwa 1,5 bis 2 Gramm Protein pro Kilogramm deines Gewichts sein. Das schaffst du durch Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte. Kleine Kicks geben Nüsse. Allerdings sollten die weder geröstet, noch gesalzen oder gesüßt sein.

Zu deiner Ernährung sollte in Zukunft auch Gemüse gehören, und zwar viel davon, sowie Vollkornprodukte, Reis, Kartoffeln und Obst. Zwischen 2 und 6 Gramm pro Kilogramm deines Gewichts sollten es schon sein.

Omega 3 Fettsäuren können deinen Muskelaufbau ebenfalls kräftig unterstützen. Mit entsprechenden Proteinpulvern kann man noch weiter nachhelfen.

Übungen sauber ausführen

Einstieg ins Bodybuilding – Alles eine Frage der Einstellung

Als Anfänger bist du immer noch sehr bedacht, weil du konzentriert deine Übungen ausführen möchtest. Doch die Erfolge stellen sich gerade am Anfang schnell ein und du wirst schnell stärker und routinierter. Du willst die Gewichte immer schneller steigern und tauschst eine saubere Technik gegen mehr Gewicht. So erhöhst du allerdings auch die Gefahr dich zu verletzen. Zudem kann es sein, dass du die Muskelpartien, die du eigentlich trainieren willst, nicht erreichst, weil du andere Muskelgruppen zur Hilfe nehmen musst, um das Gewicht zu meistern.

Vorsicht beim Ausdauertraining

Natürlich ist es für jeden Sportler wünschenswert nicht nur starke Muskeln zu haben, sondern auch eine gute Ausdauer. Du solltest dich allerdings davor hüten Kraft und Ausdauer am gleichen Tag zu trainieren. Beide Trainingsarten können dich nämlich negativ beeinflussen, jedoch nur dann, wenn du es mit der Ausdauer übertreibst. Besser ist es, wenn du dein Cardiotraining auf einen Tag lagst, an dem du eine Pause vom Fitnessstudio einlegst.

Wenn du dich jetzt dazu entscheidest, mit dem Bodybuilding voll durchzustarten, dann empfehlen wir dir außerdem, einen Blick in unser Magazin zu werfen.

Bild 1: unsplash.com, © Alora Griffiths

Bild 2: unsplash.com, © Adi Goldstein


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.