Schnelle Lieferung in 1-2 Werktagen** Kauf auf Rechnung

Corona Update - Wir liefern wie gewohnt super schnell. - Keine Einschränkungen! - Bleibt gesund! - Dein Team American Supps

Joggen lernen

18.08.2016 16:22

Joggen

Joggen abnehmen

Joggen oder auch eigentlich Laufen ist eine der beliebtesten Volkssportarten und eignet sich nicht nur zum abnehmen. Joggen bietet weitaus mehr Vorteile, so stärkt Joggen Dein gesamtes Herz-Kreislauf-System und sorgt dafür, dass Du Dich rundum fit fühlst. Aber selbstverständlich ist der größte Wunsch abzunehmen meist der Grund, warum viele überhaupt mit dem Joggen anfangen. Wer noch nicht vom Lauf-Virus infiziert wurde, hat leider oft schlechte Erfahrungen mit dem Joggen gemacht. denn wer den Einstieg richtig angeht, kann vom Joggen nur profitieren.

Joggen Abnehmen Bauch

Wer sich erhofft mit Joggen am Bauch abzunehmen, sollte vorher berücksichtigen, dass Körperfettanteil reduzieren an lokalen Stellen nicht möglich ist. Der Körper entscheidet selbst, wo er sein Fett loswerden möchte. Joggen verbraucht aber je nach Intensität jede Menge Kalorien, was wiederum das abnehmen erleichtert. Dabei lohnt es sich ruhig auch mal schnele Sprints einzubauen. Die sind zwar mega anstrengend, aber sie machen Dich fitter und kubeln die Fettverbrennung nur so an. Planst Du mit Joggen abzunehmen, solltest Du dabei stets Deine Ernährung im Auge behalten. Joggen eignet sich hervorragend dazu, um zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Greifst Du dennoch weiterhin zu den falschen Lebensmittel oder isst Du einfach zu viel, wirst Du mit JOGGEN nicht unbedingt den Abnehmerfolg erzielen. Übrigens die besten Resultate erreichst Du, wenn Du Ausdauersportarten wie Joggen mit Kraftssport und einer Diät kombinieren.

Täglich Joggen zum abnehmen?

Eine gute Nachricht vorab. Du musst nicht täglich joggen, um abzunehmen. Auch wenn Dich einmal die Lust gepackt hast, solltest Du auch beim Joggen Pausentage einlegen. Dein Körper muss sich an die Belastung gewöhnen und auch wenn Deine Kondition sich recht schnell aufbaut, brauchen Dein Körper, wie Deine Muskeln, Sehenen und Bänder auch eine gewisse Zeit, um sich anzupassen. Wenn Du allerdings mehr Motivation zum Laufen brauchst, dann melde Dich doch einfach mal bei einem Lauf an. es gibt mittlerweile so viel unterschiedliche Laufveranstaltung, ob über Hindernisse, Firmenläufe oder sogar spezielle Frauenläufe. das macht richtig Spaß und motiviert noch mehr.

Joggen bei Übergewicht

Je nach dem wie viel Übergewicht Du noch mit Dir trägst, ist es besser erst einmal auf andere Sportarten zurück zugreifen, die wesentlich gelenkschonender sind. Denn denk dran, beim Joggen, müssen Deine gesamten Gelenke das Gewicht abfedern und durch das ständige auf- und abspringen, prallt ein vielfaches an Gewicht hinab. Aber keine Sorge, Du kannst, wenn es dein Arzt erlaubt, Radfahren oder was auch richtig toll ist mit schwimmen abnehmen. Wenn Du dazu noch Krafttraining ohne Geräte zu Hause oder im Fitnessstudio machst, wirst Du recht schnell Erfolge sehen. Es gibt schon so einige erfolgreiche und leidenschaftliche Läufer, die erst mit dem Schwimmen ihr Gewicht losgeworden sind und darauf dann mit dem Laufen begonnen haben. Je leichter Du wirst, desto mehr genießt Du das Laufen und mit jeder Trainingseinheit und mit jedem verlorenen Pfund, wirst Du immer größere Fortschritte machen. Und was macht natürlich mehr Spaß, als den Erfolg zu spüren.

Muskeln aufbauen mit Joggen

Joggen stärkt den wichtigsten Muskel, den Sie haben, Ihr Herz-Kreislauf-System. Aber auch die Beinmuskulatur wird durch das Joggen aufgebaut, insbesondere, wenn Sie öfters den Untergrund wechseln. Haben Sie die Möglichkeit in Ihrer Nähe, testen Sie durchaus mal eine Querfeldeinstrecke im Wald. Du wirst Deine Beinmuskeln ganz anders belasten, als wenn Du nur auf der Straße läufst. Nichts bringt dem Muskelaufbau mehr Fortschritt, als wenn er sich immer wieder an neuen Belastungen anpassen muss. Je nach dem wie Deine Veranlagung und Dein Wunsch ist, wie Deine Beine aussehen sollen, solltest Du das Lauftraining anpassen. Das klassische Beispiel ist hierbei immer, wenn Du einen Marathonläufer mit einem Sprinter vergleichst. der Sprinter verfügt über kräftige ausladende Beine und der Marathonläufer wirkt schon fast hager. Damit Dein Körper ausgeglichen trainiert wird, ergänzt Du Dein Lauftraining mit gezieltem Bauchmuskeltraining, Rückentraining und gezielten Übungen für die Arme. je mehr Muskeln Dein Körper besitzt, desto mehr Kalorien verbrennt er und das selbst in der Ruhephase.

Joggen bei Wind und Regen?

es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Auf kaum eine Sportart trifft das so zu, wie auf das Joggen. Während es immer Sommer reicht, einfach atmungsaktive Kleidung zutragen, die den Schweiß nach außen transportiert, sollte es im Winter schon eine durchdachtere Kombination sein. Am besten fährt man hier mit spezielle Kleidung aus High-Tech-Fasern, die Dich warm halten, aber auch den Schweiß nach außen transportieren. Wo allerdings das ganz eJahr über keine Kompromisse gemacht werden sollten, sind die Schuhe. Laufschuhe sollten wirklich unter professioneller Beratung gekauft werden, denn sie stützen Deine Füße und je nach Laufuntergrund benötigen sie ein bestimmtes Profil.

Trinken beim Joggen

Beim JOGGEN verliert Dein Körper Flüssigkeit in Form von Schweiß. Trinke daher vorher ausreichend, damit Deine Flüssigkeitsspeicher gut gefüllt sind, ganz besonders an warmen Tagen. Bei einem 40 minütigem Lauf benötigst Du nicht unbedingt eine Trinkflasche. Wer längere Lauftouren plant, sollte sich allerdings unterwegs mit ausreichend Flüssigkeit versorgen. Beim Schwitzen verliert Dein Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wertvolle Mineralstoffe.

Ausrüstung zum Joggen

Schuhe

Die richtigen Schuhe sind das A und O für jeden Jogger. Gehen Sie am besten in ein Fachgeschäft und lassen Sie sich beraten. Ein gutes Paar Laufschuhe kann durchaus zwischen 80 bis 120 Euro kosten, aber das wird es auch wert sein. Hochwertige Schuhe stützen und dämpfen beim Laufen und Ihre Gelenke bleiben ausreichend geschont. Die richtige Auswahl der Schuhe ist abhängig von Ihrer Körpergröße, Ihrem Gewicht und Ihrem Laufstil. Beim Anprobieren sollten Sie darauf achten, dass der Schuh bequem sitzt und Sie ausreichend Platz haben. Bedenken Sie, dass Ihre Füße sich ausdehnen können. Ihre Laufschuhe werden immer min. eine Nummer größer sein, als Ihre gewöhnliche Schuhgröße. Stehen sie bei der Anprobe auf und laufen Sie ein paar mal hin-und her oder auf das Laufband, welches sich in der Regel in jedem Fachgeschäft befindet. Nehmen Sie sich beim Einkauf Zeit. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl, so dass Sie nicht unbedingt immer einen Kompromiss zwischen Optik und Funktion eingehen müssen. Im Zweifelsfalle sollten Sie sich aber immer für die Funktion Ihres Schuhs entscheiden.

Kleidung

Wenn Sie mit der Zeit zu einem begeisterten Läufer geworden sind, macht spezielle Laufkleidung gleich noch mal so viel Lust aufs Laufen. Sie sind hochfunktionell, leicht und gut waschbar und was ganz besonders wichtig ist, sie transportieren Wärme und Nässe nach außen, aber schützen Sie gliechzeitig vor Wind und Regen. Baumwollkleidung sollte eine Notlösung sein, da sie sich beim Schwitzen mit Feuchtigkeit vollsaugt, was nicht bloß unangenehm auf der Haut, sondern auch schnell zu Krankheiten wie einer Grippe führen kann.

Damit Joggen gesund bleibt

Hat Dich die Motivation gepackt, solltest Du es dennoch nicht mit dem JOGGEN übertreiben. Halte die Ruhephasen richtig ein. Die Kondition wird schnell stärker, aber die gesamten Knochen, Gelenke, Sehen und Bänder kommen oftmals nicht ganz so schnell mit. Am häufigsten traten Schmerzen am Knie, Schienbein und Achillessehen auf. Dehne regelmäßig Deinen gesamten Körper und kräftige die Muskeln der Beine mit gezielten Übungen, um Verletzungen vorzubeugen. Joggen in der freien Natur, egal bei welchem Wetter stärkt übrigens auch Dein Immunsystem. Wenn Du es allerdings noch nicht gewohnt bist, bei Wind und Wetter zu laufen, kann es durchaus passieren, dass Du Dir eine Erkältung einfängst. Plagt Dich nur ein leichter Schnupfen, kannst Du durchaus joggen, solltest es aber nicht übertreiben. Bei eine schweren Erkältung mit Kopf- und Gliederschmerzen oder gar Fieber, solltest aber auf jeden Fall eine Pause einlegen und Deinem Körper eine Ruhepause gönnen. Im schlimmsten Fall kann Dir sonst eine Herzmuskelentzündung drohen.


Kommentare

Schöne Füße auf dem Thbumnail wem gehören die denn?

Anonym, 24.09.2016 05:52
Einträge gesamt: 1

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.