• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

Lapacho - Alte Heilpflanze modernes Wunder

16.04.2017 12:12

Lapacho Tee mit Erfahrungen,Zubereitung,Wirkung und Nebenwirkungen

Ich habe erst vor kurzem Lapacho-Tee entdeckt - ich hatte schon mal davon gehört, aber erst jetzt beschlossen, es selbst auszuprobieren. Hier ist der Grund! Lapacho ist ein immergrüner Baum mit rosig gefärbten Blüten. Fast 100 Arten von Lapachobäumen sind bekannt, aber nur wenige von ihnen liefern hochwertiges Wirkstoffe und es braucht sehr erfahrene Sammler, um den Unterschied zu erkennen. Lapacho ist auch bekannt unter dem portugiesischen Namen Pau D'Arco und von Stammesnamen wie Taheebo und Ipe Roxo. Die Einwohner von Brasilien, Nordargentinien, Paraguay, Bolivien und anderen südamerikanischen Ländern nutzen Lapacho bereits seit Tausenden von Jahren für medizinische Zwecke. Lapacho-Tee wird auch als "Tee der Inkas" bezeichnet. Dieser Kräutertee, der in Südamerika beliebt ist, bietet eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen. Für den Tee wird die innere Rinde des Lapacho-Baumes genannt Pink Ipe verwendet, welches in Südamerika beheimatet ist.


Lapacho Tee enthält ► kein Koffein, und es ist reich an essentiellen Vitaminen und Mineralstoffe, die helfen, Gesundheit und Vitalität zu erhalten.

Lapacho-Tee enthält ►Eisen, Calcium, Magnesium, Mangan, Jod, Bor und Barium.


Weitere Wirkstoffe von Lapacho

Naphthochinone wie: Lapachol, β-Lapachon, Dehydro-α-Lapachon, Dehydro-iso-α-Lapachon, Furano-Naphthochinone Benzofurane Anthrachinone Phenolcarbonsäuren wie Anis-, Vanillin-, Veratrumsäure Phenolaldehyde wie Anis-, Vanillin-, Veratrumaldehyd Flavonoide, Cumarine, Saponine und Iridoidglukoside

Gesundheitliche Vorteile von Lapacho Tee:

Seit Hunderten von Jahren nutzen Südamerikanern den Lapacho Tee bei verschiedene Krankheiten wie:

  • Arthritis 
  • Diabetes 
  • Darmprobleme 
  • Blasenentzündungen 
  • Asthma 
  • Krebs

Seine Verwendung weist in vielerlei Hinsicht Parallelen zu der Immun-Stimulanz Echinacea auf diesem Kontinent und Ginseng in Asien, mit der Ausnahme, dass Lapacho das Potenzial als Krebsbehandlung stärker ist. Das Fehlen von Nebenwirkungen macht Lapacho zu einer Therapie der ersten Wahl auch in Verbindung mit Standard-Therapieformen. Der Anwender hat mit der Einnahme von Lapacho nichts zu verlieren, aber dafür viel zu gewinnen. Lapacho hat eine abführende Wirkung. Die regelmäßige Verwendung von Lapacho hilft dabei den Stuhlgang zu fördern. Anwender von Lapacho berichten über eine angenehme und mäßige Lockerung der Därme, die zu einer größeren Regelmäßigkeit des Stuhlgangs führt und dass ohne unangenehme Nebenwirkungen wie Durchfall. Es funktioniert als natürliches Antibiotikum.


Die Pharmaindustrie experimentiert bereits mti Lapachol dem Vitamin K ähnlichen Stoff aus der Lapacho Rinde in der Anti-Krebsforschung. Allerdings wird das isolieren eines einzigen Stoffes nie ausreichen um den Wirkstoffkomplex aus der Lapacho Rinde zu übertreffen.


Lapacho hat übrigens auch einen Anti-Aging-Effekt. Versuche zeigen eine deutliche Hemmung der freien Radikale durch Lapacho-Bestandteile. Freie Radikale sind sehr stark am Alterungsprozess beteiligt.

So unterstützt Lapacho auch gleich das Immunsystem und kann das Risiko von Krankheiten aufgrund seiner eher starken antimikrobiellen Wirkungen reduzieren.

Lapacho soll sogar die Blut- und Knochenmarkgesundheit ehöhen. Eine erhöhte Produktion der roten Blutkörperchen würde die Sauerstoff-Tragfähigkeit des Blutes verbessern. Dies wiederum könnten wichtige Implikationen für die Gesundheit des Gewebe im ganzen Körper haben.

Lapacho Tee soll Symptome reduzieren wie:

  • Erkältungen 
  • Fieber 
  • Verbrennungen 
  • Atemnot 
  • Hautreizungen 
  • Hefe-Infektionen 
  • Knochen-Infektionen
  • Dysenterie 
  • Infektionskrankheiten

Lapacho soll auch hilfreich sein für die Behandlung von chronischen Erkrankungen wie Lupus, Psoriasis und Parkinson-Krankheit. Es ist nützlich bei der Bekämpfung der Nebenwirkungen, die häufig bei der Einnahme verschiedenen Medikamenten wie Schwindel, Übelkeit, Anämie und Durchfall reduzieren.

Lapacho reduziert Schmerzen, Entzündungen und weitere Symptome von Arthritis aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung. Während es keinen Zweifel daran geben kann, dass Lapacho für viele Arten von Krebszellen, Viren, Bakterien, Pilzen, Parasiten und anderen Arten von Mikroorganismen sehr giftig ist, scheint es ohne jede Art von signifikanter Toxizität gegenüber gesunden menschlichen Zellen zu sein. Die vorwiegend angetriebenen Nebenwirkungen meist mit isolierten Lapacho-Bestandteilen sind auf sehr schlechte und antikoagulierende Effekte in sehr hohen Dosen beschränkt. Dies kann zu einer erhöhten Aktivität des Darms führen, was Durchfall zur Folge hat. Allerdings kann eine Übelkeit als eine natürliche Folge des Entgiftungsprozesses erwarten zu sein.

Lapacho Tee zubereiten

Lapacho Tee Zubereitung
Lapacho Tee Menge2-3 Teelöffel
Wasser1 Liter
Lapacho Rinde in Wasser kochen8 min
Wasser mit Rinde 30 min abkühlen lassen 2 Tassen am Tag trinken

Es gibt eine Reihe von einzigartigen Möglichkeiten, um Lapacho Tee zuzubereiten. Jede Region in jedem Land hat ein eigenes Rezept für Lapacho Tee. Das Grundrezept für diesen Tee, der so viele gesundheitliche Vorteile bietet sind zwei Teelöffel Lapacho Baum Rinde auf eine Liter Wasser. Mische dafür die Baumrinde im kochenden Wasser und lass den Tee dafür bei schwacher Hitze für fünf bis zehn Minuten ziehen. Im Anschluss sollte der Tee noch für 20 bis 30 Minuten nach dem Entfernen der Hitze stehen bleiben, so dass die Wirkstoffe vollständig in den Tee abgebeben werden. Der Tee kann im Kühlschrankaufbewahrt werden und als köstliches Erfrischungsgetränk zwischendurch genossen werden. Auf diese Weise bleibt der Lapacho Tee frisch und behält seine gesundheitlichen Vorteile für ein paar Tage.

Lapacho Tee kaufen

Lapacho Tee

Wie viel Lapacho Tee trinken und wann?

Lapacho kann regelmäßig zur Vorbeugung bei Erkältungen und in der Grippe-Saison verwendet werden oder wenn das Risiko für Infektionen besonders hoch ist. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Lapacho am besten als Tee, ein oder zwei Tassen am Tag, morgens und abends getrunken wird. Auf diese Weise fördert es die Gesundheit des Immunsystems, hilft dabei den Beginn einer Erkältung oder Grippe zu verhindern und hält den Darm gesund. Außerdem kann Lapacho Tee sich positiv bei Arthritis, Schmerzen und lokalisierte Infektion (z. B. Candida) auswirken. In Zeiten akuter und aktiver Infektionen sollte Lapacho mehrmals täglich in Teeform verabreicht werden.

Es liegt an der Person, die optimale Menge für ihn oder sie zu bestimmen.

Lapacho Tee Nebenwirkungen

Persönlich habe ich bei einer absichtlichen Überdösierung von 3 Litern am Tag, die Nebenwirkungen von Lapacho Tee am eingenen Leib erleben dürfen.

Bei Überdosierung wird das Immunsystem geschwächt d.h. ich war 7 Tage krank wie bei einer Grippe. Aber es ist ein gutes Zeichen, dass man Lapacho Tee überdosiern kann. Somit ist seine Wirkung eigentlich bewiesen.

Lapacho Tee nicht überdosieren (mehr als 1 Liter pro Tag ist zu viel)

Lapacho Inhaltsstoffe die gegen Krebs eingesetzt werden

Tatsächlich gibt es schon 2 Inhaltstoffe auf dem Markt, nämlich das verträglichere Beta Lapachon wo ich bei dem Unternehmen Sigma Aldrich, einem Tochterunternehmen von Merck fündig geworden bin. Dort wurden bereits 15 Studien zu Lapacho, bzw. dem Inhaltsstoff Beta Lapachon veröffentlicht.

beta lapachon

lapachol

Quellen:

https://healthfree.com/herb_lapacho.html

http://www.sigmaaldrich.com/catalog/product/sigma/l2037?lang=de®ion=DE


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.