LiveZilla Live Chat Software
  • Lohnherstellung
  • Produkttester
  • Service
  • Kontakt

Hardgainer - Clean essen oder Dirty Bulk?

22.03.2016 07:59

hardgainer clean eating dirty bulk

Hardgainer

Als Hardgainer stellt man sich oft die Frage, wieso es bei einem mit dem Muskelaufbau nicht so wirklich klappt. Die Ursache liegt logischerweise wie so oft bei der falschen Ernährung, welche als Hardgainer unbedingt stimmen muss. Der Grund für die Schwierigkeiten bei der Gewichtszunahme liegt meist bei einem schnellen und sehr aktiven Stoffwechsel bzw. ist in gewisser Weise genetisch veranlagt. Wir stellen euch heute zwei Ernährungsstrategien für Hardgainer vor, die euch bei eurem Problem behilflich sein könnten und euch endlich sichtbar Muskeln aufbauen lassen.

Machine Gainer ist der beste Weight Gainer Shake für Hardgainer

hardgainer

Eat clean als Hardgainer – So funktioniert es

Die beiden Ernährungsstrategien, die wir euch vorstellen werden sind der „Dirty Bulk“ und das Gegenüber das Schema „eat clean“. Als erstes werden wir das Prinzip des „clean eating“ etwas näher beleuchten. Wie der englische Name schon vermuten lässt, geht es hier im Prinzip um das saubere und gesunde Essen. Dies bedeutet im konkreten Fall, dass man die Finger von sämtlichen ungesunden Lebensmitteln lässt und sich nur auf gesunde Lebensmittel konzentriert. Das heißt ihr müsst wohl oder übel die Finger von Süßigkeiten, (ungesunden) fettreichen Lebensmitteln und Co lassen. Im Idealfall werden dazu noch die Kalorien genauestens getrackt, befindet man sich als "Hardgainer" in der Aufbauphase so sollte man sich im Kalorienüberschuss von 200-500 Kalorien befinden. Kombiniert man als Hardgainer diesen Überschuss mit dem „clean eating“ und konzentriert sich auf eiweißreiche Lebensmittel, so steht dem kontrollierten Muskelaufbau als Hardgainer nichts mehr im Weg. Wichtig sind hier auch unverarbeitete Lebensmittel, Superfoods und ausreichend Gemüse bzw. Obst.

hardgainer clean essen oder dirty bulk

Eat clean als Hardgainer – Die Vorteile

Die Vorteile von Clean Eating liegen auf der Hand. Zum einen ist diese Ernährungsweise sehr gesund, da man kein unnötiges Junkfood zu sich nimmt und ihr bei einer bewussten Durchführung der Ernährungsstrategie viele Vitamine, Mineralien und Enzyme zu euch nehmt.  Zum anderen könnt Ihr aber dadurch möglichst viele Muskeln aufbauen, ohne dabei unnötig viel an Fett zuzulegen.

Eat clean als Hardgainer – Die Nachteile

Das Problem von vielen dürfte in Sachen eat clean daran liegen, dass Süßigkeiten, Fast Food und ähnliches mehr oder weniger Tabu sind. Außerdem funktioniert dann der Masseaufbau unter Umständen nicht ganz so schnell wie vielleicht beim Dirty Bulk, allerdings wird dann auch tendenziell deutlich weniger an Fett zugelegt.

hardgainer dirty bulk gut oder clean eating

Dirty Bulk als Hardgainer – So funktioniert es

Da das Prinzip „eat clean“ relativ hart ist und einen starken Willen sowie viel Disziplin fordert, ist der Dirty Bulk eine interessante Alternative. Grundlegend könnt Ihr hier so viel Essen wie Ihr wollt und jetzt kommt es. Außerdem ist es mehr oder weniger egal, was Ihr zu euch nehmt. Zwar sollte man es hier nicht komplett übertreiben und sich nur noch von Süßigkeiten und Fast Food ernähren, trotzdem stehen euch hier im Prinzip alle Türen offen. Egal ob einen Döner, Eis oder Pizza. Allerdings solltet Ihr dennoch darauf achten, dass eure Ernährung trotzdem vor allem aus Eiweiß und Kohlenhydraten besteht. Wichtig ist auch hier der Kalorienüberschuss, denn ohne diesen ist der Masse- und Muskelaufbau als Hardgainer kaum möglich.

Dirty Bulk als Hardgainer – Die Vorteile

Im Dirty Bulk werdet Ihr wohl schneller Masse aufbauen als beim Schema Eat Clean. Außerdem macht das ganze mehr oder weniger Spaß, denn anders als beim clean eating müsst Ihr auf nichts verzichten und könnt essen was Ihr wollt. Außerdem tut Ihr euch im Dirty Bulk auch wesentlich leichter, auf einen hohen Kalorienüberschuss zu gelangen. Hardgainer haben es in der Regel sowieso schwer, viel zu essen, da kommt der Dirty Bulk gerade richtig.

Dirty Bulk als Hardgainer – Die Nachteile

Das Hauptproblem liegt schlichtweg darin, dass Ihr durch das viele Fast Food und die vielen Süßigkeiten euch sehr ungesund ernährt. Auf Dauer ist dies für den Körper nicht ratsam und kann zu bleibenden Schäden führen (über Jahre hinweg). Ein weiterer Nachteil ist, dass Ihr wohl oder übel mehr Fett aufbauen werdet als beim Clean Eating.

hardgainer dirty bulk oder clean eating

Dirty Bulk oder Clean Eating als Hardgainer – Fazit

Der bessere Weg ist logischerweise das Clean Eating. Man ernährt sich gesund und baut kaum Fett mit auf. Dennoch wählen viele den Weg des Dirty Bulk, da das saubere Essen auf Dauer sehr anstrengend wird und eine eiserne Disziplin erfordert. Wer das besitzt, der soll auf das Clean Eating zurückgreifen. Wem dies allerdings schwer fällt, der sollte am besten einen Mittelweg finden und beide Ernährungsstrategien für Hardgainer kombinieren. Einen Dirty Bulk über lange Zeit hinweg empfehlen wir euch nicht, dies ist es in der Regel einfach nicht wert. Außerdem lässt sich im Dirty Bulk tendenziell schneller Muskelmasse aufbauen, da dort dank der vielen kurzkettigen Kohlenhydrate die Insulinausschüttung gesteigert wird und das Insulin als körpereigenes Hormon eine wichtige Funktion in Sachen Muskelaufbau besitzt.

Die besten Supplements für Hardgainer

Außerdem können Hardgainer mit Hilfe von diversen Supplements schneller und einfacher Muskeln aufbauen, dazu eignen sich manche Supplements besonders. Hier eine kleine Auflistung unserer Favoriten an Supplements für Hardgainer. Sehr sinnvoll erweist es sich auch, Ihr eurem Postworkout-Shake mit einfachen Kohlenhydraten aufwertet. Wer dazu Dextrose kaufen möchte oder doch lieber Maltodextrin verwenden möchte, findet bei uns eine sehr gute Auswahl. 


Kommentare

Hardgainer

Der Hardgainer, 20.05.2017 16:03

alles was ein echter Hardgainer wissen muss hier findest du alle Infos zu HARDGAINER echt genialer Blog 

Hardgainer, 16.10.2016 01:15
Einträge gesamt: 2

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.