• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

Die 5 besten Abnehmtipps

23.04.2017 10:49

Die 5 besten Abnehmtipps

Die 5 besten Abnehmtipps Nr. 1 Lege Deine Motivation fest

Auch wenn das Ziel immer das selbe ist, hat jeder Mensch andere Gründe, wenn er den überflüssigen Pfunden den Kampf ansagt. Der eine möchte sich einfach wohler fühlen in der eigenen Haut und eventuell wieder in die die alte Kleidergröße passen oder es liegen gesundheitliche Gründe vor. Auch das Bedürfnis mit den eigenen Kindern spielen zu können, kann ein Grund sein, warum sich ein Mensch den Vorsatz nimmt, abzunehmen.

Mögliche Gründe zum abnehmen können sein:

  • Unwohlsein in der eigenen Haut
  • Selbstbestätigung dafür, dass man es schaffen kann
  • Empfehlung vom Arzt, da sich die Blutwerte bereits im negativen Bereich befinden und weitere Risiken, wie Bluthochdruck etc. bereits vorhanden sind.
  • Verbesserung der eigenen Vitalität, um aktivere Freizeitgestaltungen wahrzunehmen

Die 5 besten Abnehmtipps Nr. 2 Kenne Deinen Kalorienbedarf

Damit Du ein Kilogramm Körperfett verlierst, musst Du in etwa 7000 Kcal einsparen. Das kannst Du zum einen, in dem Du weniger Kalorien mit der Nahrung aufnimmst und zum anderen, in dem Du Dich mehr bewegst und so den Kalorienverbrauch erhöhst. Am besten sorgst Du für ein Kaloriendefizit, in dem Du beide Methoden miteinander kombinierst. Wenn Du Deinen Kalorienverbrauch noch nicht kennst, hilft Dir ein Kalorienverbrauchsrechner weiter. Achte darauf, dass Du pro Tag nicht zu viele Kalorien einsparst. Eine Faustformel von ca. 10-15 % ist empfehlenswert. Liegt Dein Tagesbedarf bei 3000 Kcal, solltest Du pro Tag zwischen 300 und 500 Kalorien einsparen. Auf die Weise nimmst Du kontinuierlich ab, ohne dass sich Dein Körper zu sehr an das Kaloriendefizit gewöhnt und auf Sparflamme schaltet.

Ernährungsplan

Die 5 besten Abnehmtipps Nr. 3 Organisation ist alles

Abnehmtipps

Sobald Du Deinen Kalorienverbrauch kennst, kannst Du anfangen Deinen Speiseplan für eine Woche zu erstellen. Achte darauf vollwertige Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Gemüse und Obst mit magerem Protein (Hühnchen, Magerquark, Eier, Hülsenfrüchte) und gesunden Fetten (Pflanzenöle, Avocado, Nüsse und Samen) zu kombinieren. Greife so selten wie möglich zu Fertiggerichten, außer es ein Mahlzeitenersatz aus natürlichen Zutaten ohne künstliche Zusatzstoffe. Leider enthalten die meisten Fertiggerichte im Supermarkt zu viel Zucker rund ungesunde Fette. Das schlägt gleich doppelt und dreifach auf die Hüften und ist nicht gerade förderlich für die Gesundheit. Achte darauf ausreichend zu trinken (2-3 l). Dazu zählen Wasser, Gemüsesäfte und Tee. Wenn Du Deinen Kaffee oder Tee süßen möchtest, verwende Xylit, bzw. Birkenzucker.

Plane und Koche im Voraus. Das spart Zeit und Energie und reduziert das Risiko, dass das abnehmen aufgrund von zu wenig Zeit scheitert. Wenn Du viel unterwegs bist, sind sogenannte Mealprep-Taschen genau das richtige für Dich. Außerdem hilft es immer eine Portion eines Mahlzeitenersatzes bei dir zu haben. Darin sind alle Nährstoffe enthalten und der Heisshunger hat gar keine Chance.

Die 5 besten Abnehmtipps Nr. 4  Beweg dich

Abnehmtipps

Sport ist Mord, war gestern. Wenn Du nicht eh schon ein begeisterter Freizeitsportler bist, solltest Du damit beginnen einer zu werden. Die Vorteile für Deinen Körper sind nicht außer Acht zulassen. Achte darauf, den für Dich richtigen Sport zu finden. Es nützt nichts, wenn Du Fitnessstudios nicht magst und lieber Tanzen oder Radfahren an der frischen Luft bevorzugst. Dir muss der Sport Spaß machen. Nur dann bleibst Du motiviert. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Tipp ist die Bewegung im Alltag. Geh häufiger zu Fuß, nimm das Rad und die Treppen. Du wirst Dich wundern, wie viel das ausmachen kann.

Die 5 besten Abnehmtipps Nr. 5 Sorge für Entspannung

AbnehmtippsEin entscheidender Faktor, der selten bei den Abnehmtipps berücksichtigt wird, ist die Entspannung. Schon längst haben Forscher herausgefunden, dass ein Zuviel an Stresshormonen wie Cortisol sich negativ auf den Fettabbau auswirkt. Außerdem gibt es Personen, die sobald sich ihr Körper im Stressmodus befindet, unkontrolliert Süßes und Fettiges in sich hineinzuschaufeln. Aber eine permanente Dauerstressbelastung wirkt sich nicht nur negativ auf das Gewicht aus, sondern fördert auch eine ganze Bandbreite an Krankheiten, angefangen von einfachen Beschwerden bis hin zum Herzinfarkt oder Leaky Gut Syndrom.

Sorge also für ausreichend Entspannung in Deinem Körper. Dazu zählen ein erholsamer Schlaf, das einhalten von Pausen und regelmäßige Auszeiten. Das kann z.B. ein Besuch im Thermalbad sein. Aber auch die innere Einstellung gehört dazu. Lass Dich nicht von Banalitäten stressen. Gerade in unseren Wohlstandsländern neigen die Menschen dazu, sich über irrelevante Dinge aufzuregen, bzw. sich innerlich unnötigen Stress zu bereiten. Worauf Du in jedem Falle verzichten solltest, sind Menschen, die bewusst versuchen, Dich aus der Fassung zu bringen und somit Deine Energie rauben. Umgebe Dich mit Menschen, die Dich motivieren und inspirieren. Das sorgt nicht nur für mehr Erfolg beim abnehmen, sondern stärkt Dich. Im Gegenzug solltest Du aber auch diese Art Mensch für Dein Umfeld sein.


Kommentare

Schöner Beitrag. Bitte bringt noch mehr Abnehmtipps. Davon kann man nie genug bekommen.

Tatjana P., 21.06.2017 09:59
Einträge gesamt: 1

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.