• +49 (0)9090 - 9592644
Ja, wir liefern Yes, we ship

Magazin

Triathlon

Triathlon ist eine Ausdauersportart, die aus einem Mehrkampf in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen absolviert wird. Alle drei Sportarten erfolgen unmittelbar hintereinander und genau in dieser Reihenfolge. Die Besonderheit in diesem Sports besteht darin, dass eine bestimmte, festgelegte Strecke mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln so schnell wie möglich zurückzulegen ist. Selbst während des Wechsels der unterschiedlichen Disziplinen läuft die Wettkampfuhr weiter. Das unterscheidet den Triathlon von anderen Vielseitigkeitssportarten, wie z. B. der Nordischen Kombination, dem Zehnkampf, dem Racketlon oder dem Modernen Fünfkampf unterscheidet. Seit dem Jahr 2000 gilt der Triathlon auch als eine olympische Disziplin. Das Wort „Triathlon“ setzt sich aus den griechischen Ausdrücken treis/tria, „drei“, und athlos, „Wettkampf“ zusammen.

Triathlon und Ironman Hawaii

Triathlon Jan Frodeno

Jan Frodeno (Sieger des Ironman Hawaii 2015, 2016 und 2019)

Bei dem Begriff Triahlon, fallen einem meist die Bilder vom Ironman Hawaii ein. Der Name Ironman ist allerdings eine kommerzielle Marke, unter der Wettbewerbe veranstaltet werden. Dem gegenüber stehen die Wettbewerbe der offiziellen Sportverbände.

Ein Überblick über die Veranstalter:

  • International Triathlon Union (ITU), internationaler Dachverband, der die offiziellen Weltmeisterschaften (im Rahmen einer Renn-Serie über die gesamte Saison) organisiert
  • Deutsche Triathlon Union (DTU), deutscher Dachverband, der die Deutsche Triathlon-Liga, sowie die deutsche Meisterschaft veranstaltet
  • World Triathlon Corporation (WTC), kommerzielles Unternehmen, das die Ironman-Veranstaltungen organisiert
  • Team Challenge GmbH, Lizenzgeber für Triathlon-Veranstaltungen unter dem Label „Challenge“ zum Beispiel in Roth

Triathlon Distanzen

triathlon

Triathlon ist ein Sport, der sehr unterschiedliche Menschen anspricht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es verschiedene Distanzen gibt.  Auf allen Triathlon-Distanzen können sowohl weibliche, als auch männliche Athleten starten. Zu den Distanzen gibt es auch noch Staffel-Wettbewerbe, bei denen sich drei Triathleten die Disziplinen aufteilen und Team-Relays. Hier absolviert jedes Teammitglied einen kompletten Triathlon.

1. Super-Sprint-Distanz
Das ist die kürzesten aller Triathlon-Distanzen. Die Teilnehmer sind dabei oft weniger als eine Stunde unterwegs. Der Schwimmteil erfolgt über 250 bis 500 Meter und erfolgt in der Regel im Schwimmbad. Im Anschluss erfolgt die Radrunde mit einer Länge von 6,5 und 13 Kilometer. Darauf erfolgt die abschließende Disziplin mit einem Lauf von 1,7 bis 3,5 Kilometer. Diese recht überschaubaren Distanzen sind für Läufer keine Herausforderung, bietet aber Athleten die beste Gelegenheit um sich an den Wechsel der verschiedenen Disziplinen heranzuwagen.

2. Sprintdistanz (Volkstriathlon)
Der sogenannte Volkstriathlon ist die klassische Einsteigerdistanz. Die Strecken von 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen sind für moderat trainierte Sportler sehr gut zu bewerkstelligen. Auch beim Volkstriathlon erfolgt die Schwimmstrecke in einem Schwimmbad, was besonders für Einsteigern Sicherheit bietet. Das Schwimmen in offenen Gewässer ist eine weitere Herausforderung, die heirbei entfällt. Je nach eigenem Tempo und Trainingszustand sind die Athleten zwischen anderthalb und zwei Stunden im Wettkampf.

3. Kurzdistanz (Olympische Distanz)
Die Kurzdistanz wird auch bei den Olympischen Spielen absolviert wird und fordert die Teilnehmer schon um einiges mehr, weshalb hier ein spezielles Training empfohlen wird. Die Distanzen belaufen sich auf 1500 Meter Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Für diese Distanzen sollte die Muskulatur und Ausdauer weitaus stärker trainiert sein. Die Schwimmstrecke erfolgt meistens im offenen Gewässer, was schon ein spezielleres Training und besonders eine sichere Schwimmtechnik fordert. Als Einsteiger sollte man mit einer Zeit von drei bis vier Stunden Wettkampfzeit rechnen.

4. Mitteldistanz (Ironman 70.3)
Die Mitteldistanz ist zwar eine inoffizielle Triathlon-Distanz, aber sie steht zwischen der Kurz- und der Langdistanz. Die 70.3 bezieht sich auf die gesamte Distanz in Meilen (ca. 113 Kilometer). Die Strecken sind 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und ein Halbmarathon. Es handelt sich um die jeweils halben Strecken der Langdistanz. Als Einsteiger, die sehr gut trainiert sein sollten, um der Belastung stand zu halten, sollte man mit einer Wettkampfzeit von etwa fünfeinhalb bis siebeneinhalb Stunden rechnen. Profis benötigen ca. vier Stunden.

5. Langdistanz (Ironman)
Die Triathlon-Langdistanz auch bekannt unter dem Markennamen Ironman, ist für jeden Triathlet das heimliche Ziel und die größte Herausforderung. Die Distanzen sind belaufen sich auf 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und eineinen ganzen Marathon. Während für viele Hobbysportler der Marathon schon das Nonplusultra in ihrer Sport-Karriere ist, ist der Ironman eine viel stärkere Extrembelastung. Für diesen Wettkampf wird verständlicherweise jahrelanges und zeitintensives Training benötigt. Seit 1978 werden beim berühmtesten Langdistanz-Triathlon, dem Ironman Hawaii unter härtesten Bedingungen die Weltmeister gesucht. Die aktuelle Weltbestzeit des Deutschen Triathleten Jan Frodeno beträgt 7:35:39 Stunden, aufgestellt beim Challenge Roth 2016.

Die Triathlon-Distanzen im Vergleich

SchwimmenRadfahrenLaufen
Kinder und Jugendlichebis zu 100 mbis zu 2,5 kmbis zu 400 m
Super-Sprint250-500 m6,5-13 km1,7- 3,5 km
Sprintdistanz750 Meter20 km5 km
Kurzdistanz1,5 km40 km10 km
Mitteldistanz1,9 km90 km21,0975 km
Langdistanz3,8 km180 km42,195 km

Triathlon Trainingsplan

Triathlon

Das Besondere beim Triathlon ist das unmittelbare Aufeinanderfolgen der drei Disziplinen wie Schwimmen, Radfahren und Laufen. Die damit verbundene Umstellung der Muskulatur bedeutet eine extreme Belastung für den Körper und somit eine entsprechende Vorbereitungszeit.
Durch das Radfahren wird die Beinmuskulatur bereits sehr beansprucht. Das darauf folgende Laufen erfordert somit eine stärke Leistung für den gesamten Körper.

Die heimliche vierte Disziplin im Triathlon

Triathlon

In der Wechselzone kommt es zu einer weiteren Herausforderung, welches auch „vierte Disziplin“ angesehen wird. Der Wechsel der Kleidung und Ausrüstung nahe dem Maximalpuls stellt eine extreme koordinative Herausforderung dar und das ganze während die Wettkampfuhr weiter läuft. Wer als starker Triathlet glänzen will, sollte also auch die schnellen Übergänge zwischen den einzelnen Disziplinen trainieren.
Neben dem klassischen Training in den Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen gibt es weitere spezielle Trainingsformen im Triathlon. Dazu zählen beispielsweise das Koppeltraining, also entweder die einfache oder wiederholte Abfolge zweier Teildisziplinen (meist Radfahren und Laufen) und das Wechseltraining (Abläufe in der Wechselzone).


Einträge gesamt: 7

18.10.2019 16:15       Kommentare 0

Anne Haug holt als erste Deutsche Frau den Iroman Hawaii Sieg

18.10.2019 10:59       Kommentare 0

Sebastian Kienle - Der sympathische Deutsche belegt den dritten Platz beim Ironman Hawaii 2019.

16.10.2019 15:30       Kommentare 0

Timothy O’Donnell - Der US-Amerikaner wurde zweiter im Triathlon beim legendären Ironman Hawaii 2019.

15.10.2019 11:50       Kommentare 0

Jan Frodeno ist der Sieger des Ironman Hawaii 2019. Erfahrt hier alles über den sympathischen Sportler wie sein Vermögen, Ernährung und Training.

23.09.2016 05:40       Kommentar 1

Ironman Triathlon - Es gibt wohl kaum einen Ausdauersportler, der nicht vom Ironman Triathlon Hawaii träumt.

18.08.2016 16:15       Kommentare 0

Sprint Triathlon - Sprint Triathlon muss man Trainieren und das regelmäßig sonst habt Ihr keine Chance.

06.11.2014 12:21       Kommentare 0

Iron Man vs. Bodybuilder - Wir zeigen euch den Wettkampf der Superlative. Wer wird der Sieger sein?

Einträge gesamt: 7